Public Coffee Roasters, Hamburg

Foto: Public Coffee Roasters
Foto: Public Coffee Roasters
Foto: Public Coffee Roasters
Foto: Public Coffee Roasters
Teilnahme im Jahr: 
2018
Kategorie: 
Kreativstes Café-Konzept
Eine Rösterei auf der Elbe und drei individuell gestaltete Cafés für unterschiedliche Zielgruppen in der City. Die PCR gehen neue Wege, bis hin zur bargeldlosen Bezahlung.

Wendig, flexibel, kreativ und immer wieder überraschend - so präsentieren sich die "Public Coffee Roasters", die sich im Laufe ihres mittlerweile vierjährigen Bestehens zu einem wahren Hamburger Lokalmatador in Sachen Spezialitätenkaffee entwickelt haben - sowohl was die gerösteten Bohnen als auch was den Ausschank und die Zubereitung anbelangt.   

Mit ihren aktuell drei Cafés passen sich die Brüder Argin und Arameh Keshishian Namagerdi jeweils der Umgebung an und präsentieren ihre Marke stets in neuem Kontext: "Klein und fein" lautet das Motto in der Wexstraße in der Hamburger Neustadt. In diesem umgebauten Agenturbüro begann der Erfolgsweg der Public Coffee Roasters im Jahr 2014. "Gemütlich und luftig" wiederum geht es im zweiten Café am Goldbekplatz in Winterhude zu. Im Juni 2017 wurde dieses zweite Café in einem Teil der ehemaligen Metallgießerei in den historischen Manufakturgebäuden eröffnet. Die Kombination aus lichtdurchflutetem Raum, Backsteinwänden und Industrial Design führt zu einer sehr gemütlichen und einladenden Atmosphäre. In dieser Location setzten die Brüder erstmals konsequent auf die reine bargeldlose Bezahlung. Auf dieses No-Cash-Prinzip setzen die Brüder auch in ihrem jüngsten, dem dritten Objekt, das in einem Teil des ehemaligen Spiegel-Verlagshauses, mit Blick auf die historische Hamburger Speicherstadt, sein Zuhause gefunden hat. Besonderheit hier: die Zusammenarbeit mit der Design- und Möbelmarke Made.com. Sämtliche Einrichtungsgegenstände im 140 Quadratmeter großen Café – von den Lampen über die Tische und Stühle bis hin zu den Sesseln – sind gleichzeitig Ausstellungsstücke. Alles kann von den Gästen angeschaut, angefasst und probegesessen – und was gefällt, schließlich online bestellt werden. Die perfekte Symbiose von Kaffee, Kunst und Design  

Besonders ist auch die Herkunft ihres Röstkaffees: Seit Begin 2016 rösten die Public Coffee Roasters ihre handverlesenen Bohnen schonend und mit viel Liebe in Ihrer schwimmenden Rösterei in Entenwerder, von wo aus sie die Reise in die eigenen Objekte, weitere Gastronomiebetriebe sowie in zahlreiche Büros und Firmen antreten. 

>> Zurück zum Voting