fizzz AWARD 2015 - Die Sieger

FIZZZ Award 2015:
Die besten Gastronomie-Konzepte Deutschlands sind gekürt

Das Trendkonzept des Jahres heißt „485Grad“ und kommt aus Köln. Mit dem „Little Link“ als innovativste Bar Deutschlands holt die Domstadt einen weiteren begehrten Award. Zum besten Bier-Konzept wurde das Münchner „Tap-House“ gekürt, kreativstes Café-Konzept ist der Hamburger Lokalmatador „Elbgold“. Das Team des Jahres heißt „Genuss Hoch 3“ und netzwerkt in Fulda. Der Überraschungssieger „Admiral Music Lounge“ kommt aus Gießen und darf sich jetzt bester Club Deutschlands nennen.

Montag, 14. September 2015: Im legendären Hamburger Mojo Club feierten mehr als 600 Gastronomen aus ganz Deutschland im Rahmen einer exklusiven Partynacht die Gewinner des FIZZZ Award 2015. Die Auszeichnungen des Fachmagazins FIZZZ werden einmal im Jahr an die besten Gastronomiebetriebe Deutschlands verliehen und sind ein Seismograph für die wichtigsten Trends der Branche. Die Gewinner mussten sich nicht nur dem kritischen Urteil der Expertenjury stellen, sondern auch in einem Online-Voting Fans aktivieren. Nach zwei spannenden Abstimmungsrunden standen die Sieger fest:

 

Trendkonzept des Jahres: „485Grad“, Köln
Pizzaqualität in neuer Dimension: Der Teigfladen feiert ein fulminantes Revival und die gastronomische Benchmark kommt aus Köln. Im Restaurant von Lars Zöllner und Sebastian Georgi ist der Name Programm: „485Grad“ steht für die optimale Temperatur, bei der die Pizza in 60 Sekunden gebacken wird. Ebenfalls perfekt temperiert ist das Gesamtkonzept mit einem stylishen Corporate Design, das zukünftig wohl auch in anderen Städten zu sehen sein wird. www.485grad.de

 

Innovativste Bar: „Little Link“, Köln
Sie mixen die aufregendsten Drinks Deutschlands: die Bar-Profis aus dem „Little Link“ in Köln. Der Name steht für Verbindungen, die der Ideengeber und Geschäftsführer Stephan Hinz schaffen möchte – von klassisch zu modern, von edel zu lässig, von Küche zu Bar und von Mensch zu Mensch. Die Kombination aus Bar und Labor ist das High-End-Refugium für flüssige Abenteuertrips. www.littlelink.de

 

Team des Jahres: „Genuss Hoch 3“, Fulda
Die Netzwerk-Profis des Jahres verbinden ihre drei individuellen Betriebe „Genuss Hoch 3“, „Löwe“ und „43einhalb“ zu einem Erfolgskonzept: Ein Caterer, ein Gastronom und ein Onlineshop für Sneaker passen zusammen wie Topf, Deckel und Kochlöffel und teilen sich Raum und Fanbase. Zum Markenwert tragen gebündelt fast 160.000 Follower bei, die online über gemeinsame Events informiert werden, Speisekarten einsehen können oder neue Trends kennenlernen. www.genuss3catering.de

 

Kreativstes Café-Konzept: „Elbgold“, Hamburg
„Hamburger Edelbohnen“ bieten Annika Taschinski und Thomas Kliefoth in ihren nunmehr drei Outlets. Der gemeinsame Nenner: perfekter Kaffee, cooler Look. Gerade die Dependance in den Hamburger Schanzenhöfen ist ein Anlaufpunkt für Kaffee-Fans. Die mattschwarzen 100-kg-Silos mit Röstkaffee in den Industriehallen sind ein besonderer Blickfang. www.elbgold.com

 

Bestes Bier-Konzept: „Tap-House“, München
Bier ist „back“ – auch dank Gastronomiekonzepten wie dem „Tap-House Munich“, die das Traditionsgetränk neu in Szene setzen. Mit 160 verschiedenen Bieren in der Flasche und unglaublichen 40 Bieren vom Fass, darunter vier holzfassgereifte, ist das Konzept selbst für die Bayern-Metropole eine Besonderheit: Ein einzigartiges Bier-Mekka mit ausgesprochen hoher Expertise. www.tap-house.de

 

Bester Club: „Admiral Music Lounge“, Gießen
Der Überraschungssieger kommt aus Gießen und ist richtungweisend für die gesamte Branche: Von international renommierten Designern gestaltet gaben sich hier bereits Topstars wie Rihanna, Taio Cruz oder Chris Brown die Ehre. Nach einem aufwändigen Umbau präsentiert sich die „Admiral Music Lounge“ mit elegantem Interieur und modernster Licht- und Tontechnik und darf sich nun bester Club Deutschlands nennen. www.admiralmusiclounge.de

 

Die Entscheidungen fielen durch ein zweistufiges Abstimmungsverfahren: Im Online-Voting, das zu fünfzig Prozent in die Bewertung einfloss, konnten die nominierten Gastronomiebetriebe ihre Fan-Base aktivieren. Ebenfalls fünfzig Prozent Gewicht hatte die Expertenjury aus erfolgreichen Gastronomen aus ganz Deutschland und der FIZZZ-Redaktion. Nominiert waren 18 gastronomische Top-Betriebe, die im Internet unter www.fizzz.de/award vorgestellt wurden.

Weitere Informationen und Bildmaterial zum FIZZZ Award 2015 und den Siegern:

 

Über FIZZZ:
Die Fachzeitschrift FIZZZ ist das Trendbarometer der jungen Gastronomiekultur und erscheint monatlich als Print-Magazin und App im MEININGER VERLAG (Neustadt/Weinstraße), der zahlreiche weitere Publikationen zu den Themen Getränke, Wein und Gastronomie herausgibt.

 

Ausführliche Auskünfte und Kontakte zu den Preisträgern erhalten Sie über:
Barbara Becker, Chefredakteurin FIZZZ
MEININGER VERLAG GmbH
Maximilianstraße 7-17
67433 Neustadt/Weinstraße
Tel.: 06321 8908-75 | E-Mail: becker@meininger.de
www.meininger.de | www.fizzz.de

Bildmaterial

(Fotos: Alexander Pihuliak)

      

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
 
Image CAPTCHA