Auf dem Schreibtisch: Advent, Advent, die Sonne brennt!

Der Gewürzkalender
Der Gewürzkalender... mit Rezepten

Manche schütteln schon Ende September verständnislos den Kopf, wenn sie in den Supermärkten der Nation die ersten Christstollen und Schokoweihnachtsmänner in den Regalen stehen sehen. Verständlicher Weise. Aber heute wurde subjektiv ein neuer Rekord aufgestellt: Wir schreiben den 26. Juli, haben 36 Grad und schwitzen um die Wette - nein, wir sitzen leider nicht in der Karibik - und was "schneit" heute in die Redaktion? Richtig, ein Adventskalender! Reichlich früh, möchte man meinen, wobei der Gedanke an etwas kühlere Temperaturen nicht ganz ungelegen kommt.

Aber jezt im Ernst: Zur Verteidigung muss man hier sagen, dass es sich um ein Ansichtsexemplar vom Online-Shop Paper Pleasure handelt, der damit auf seine innovativen Verpackungsmöglichkeiten aufmerksam machen möchte - und natürlich auch auf seinen Adventskalender, in dem man aber keine Schokolade oder - so etwas gibt es ja auch - Bier findet, sondern etwas, von dem man länger was hat: Gewürze! Und wer nicht weiß, was er damit anfangen soll, der findet in den kleinen Boxen auch diverse Rezeptvorschläge. Oder wüssten Sie spontan, was man mit geschroteter Cassia (Nr. 22, eine zimtartige Gewürzrinde) so alles machen kann?

Also, wenn Sie ihren Gästen mal zur Weihnachtszeit was Gutes tun wollen, schenken Sie doch mal Gewürze - vielleicht wird dann aus der Weihnachtsgans mal was Besonderes...

Kommentare

Eine tolle Idee :) Sieht sehr schon verpackt aus und ist (auch wenns jetzt noch zu früh ist) mal ein wirklich sinnvoller Adventskalender!

Ja, fanden wir auch,  vor allem wenn man bedenkt, was sonst so alles in einen Kalender wandert. Hochwertig verpackt, die Gewürze machen einen guten Eindruck und vor allem hat man länger etwas davon. Leider mit einem Preis von knapp 50 Euro für ein normales Give-Away für die Gastro etwas zu teuer. 

 

Neuen Kommentar schreiben