Im Fokus: Foodpairing mit Thomas Henry

Thomas Henry Foodpairing
Foodpairing, das ist die Kunst, Lebensmittel zu vereinen, die auf den ersten Blick konträr scheinen, beim zweiten Hinschauen und spätestens beim Probieren jedoch wunderbar miteinander harmonieren und sich komplementieren. Lange war dies ein reines Spielfeld der experimentellen und häufig auch sehr exklusiven Küche, doch aktuell wandelt sich dies und immer mehr auch legere Objekte wagen sich an das Thema. Nicht zuletzt trägt die innovative Bar-Szene ihren Teil dazu bei, denn: Cocktails als Essensbegleitung mausern sich zum Trend. „Das Kreieren von neuen Geschmackskombinationen steht für den professionellen Koch und Bartender stets im Mittelpunkt. Zumindest ist es die Aufgabe, die wir am meisten lieben“, sagt Phum Sila-Trakoon, Brand Ambassador für Thomas Henry. Im Auftrag der Marke hat er vier verschiedene Foodpairings entwickelt, bei denen Spirituosen, Säfte, frisches Obst und Kräuter sowie Thomas Henry Tonics auf einen ergänzenden Snack treffen. 

 

Wiesengruß 

Schwierigkeitsgrad: Medium

Cocktail:
3 cl Obstbrand
1 cl Zitronensaft
Thomas Henry Elderflower Tonic
Glas: Longdrinkglas
Garnitur: Frisches Zitronengras

Glas mit Obstbrand und Zitronensaft befüllen. Mit Eiswürfeln auffüllen und mit Thomas Henry Elderflower Tonic aufgießen. Anschließend mit einer halben Stange Zitronengras garnieren.
 
Foodpairing: Hirschcarpaccio
400 g Hirschcarpaccio, dünngeschnitten
100 g Frischer Portulak
Kirsch-Kerbel-Dressing
½ Bund frischer Kerbel
4 EL Sauer-Kirschmarmelade
4 ELOlivenöl
1 TL Sojasauce
Prise Pfeffer
1 EL Balsamico-Essing
 
Kirsch-Kerbel-Dressing: ½ Bund Kerbel fein hacken und in eine Schüssel geben. Sauer-Kirschmarmelade, Olivenöl und Balsamico Essig hinzugeben und gut verrühren. Danach mit Sojasauce und Pfeffer abschmecken. Anschließend alles solange verrühren bis eine homogene Masse entsteht.
Hirschcarpaccio-Scheibe flach auslegen und die Innenseite mit Kirsch-Kerbel-Dressing bestreichen und marinieren. Daraufhin 4-6 Portulak Blätter zupfen und in dem marinierten Carpaccio einwickeln. Zum Schluss die Röllchen als kleine Happen aufstellen und servieren.

 

Sommernächte

Schwierigkeitsgrad: easy

Cocktail:
4 cl Gin
8-10 Blätter Frische Minze
10 cl Limettensaft
Thomas Henry Elderflower Tonic
Glas: Longdrink Glas
Garnitur: Frisches Zitronengras

Gin und Limettensaft in ein großes Glas geben. Minze kurz in der Hand „anschlagen“ und mit ins Glas geben. Crushed Eis hinzugeben und Thomas Henry Elderflower Tonic auffüllen. Abschließend mit einem Löffel kurz verrühren und mit einem Trinkhalm servieren.
 
Foodpairing: Spinat-Blätterteig-Röllchen
Minz-Soja-Dip
1 Blätterteig zum Ausrollen
250 g Frischkäse
400 g Spinat
Salz
Pfeffer
15 Blatt Basilikum
10 Minzblätter, gezupft
3 cl Limettensaft
1 TL Zucker
4 TL Sojasauce
350g Majonaise/Salatcreme
 

Oberfläche leicht mit Mehl einreiben und Blätterteig flach ausrollen. Frischkäse auf den Blätterteig ausstreichen und mit Salz, Pfeffer und frischen Basilikum würzen. Frischen Blattspinat auf den Blätterteig verteilen und die gesamte Teigmasse einrollen. Anschließend den Teig quer in feine Scheiben schneiden und auf ein Backblech mit Backpapier auslegen und 13-15 Minuten im Ofen bei ca. 180-190°C backen. Während der Blätterteig sich entfalten kann, werden die gezupften Minzblätter kleingehackt. Diese daraufhin mit Zucker, Limettensaft und Sojasauce vermengen und im Anschluss mit Mayonnaise/Salatcreme zu einer homogenen Masse verrühren.


 

Chang Chang

Schwierigkeitsgrad: easy

Cocktail (Alkoholfrei):
2 cl Zitronengrassirup*
5 cl Cranberrysaft
1 cl Limettensaft
Thomas Henry Elderflower Tonic
Glas: Longdrink Glas
Garnitur: Frisches Zitronengras

*Zitronengrassirup: Vier Stangen Zitronengras, 1 Liter Wasser und 2 kg Zucker langsam zum Kochen bringen und dann bei mittlerer Hitze für 10 Minuten auf Temperatur halten. Sirup abkühlen lassen und das zerkochte Zitronengras herausnehmen.
 
Zitronengrassirup, Limettensaft und Cranberrysaft in ein Glas geben und mit
Eiswürfel befüllen und mit Thomas Henry Elderflower Tonic aufgießen. Zum Schluss
mit einer Stange Zitronengras garnieren und genießen.
 
Foodpairing (vegetarisch): Gurke-Chili-Koriander-Sesam 
4 Stangen Zitronengras
1 Chilli-Schote
1 Gurke
2 Stangen Koriander
2 Teelöffel Sesamöl
200 g Hüttenkäse
 
Koriander und Chili klein hacken und unter den körnigen Hüttenkäse vermengen. Anschließend mit etwas Sesamöl, Salz und Pfeffer abschmecken. Danach alles auf einen kleinen Teller oder Schälchen geben und mit dünnen Gurkenscheibchen garnieren. (Tipp: Mit einem Spargelschäler längs die Gurke abziehen). Abschließend frischen Koriander und Chili obenauf hinzugeben und servieren!

 

Rebhuhn & Birne

Schwierigkeitsgrad: schwer

Cocktail:
4 cl Birnenlikör
2 cl Apfelbrand
1 cl Zuckersirup
3 cl Limettensaft
Thomas Henry Slim Tonic
Glas: Longdrinkglas
Garnitur: Birnenspalte

Birnenlikör, Apfelbrand, Zuckersirup und Limettensaft in einen Shaker geben und kräftig mit Eis schütteln. In Glas geben und mit Thomas Henry Slim Tonic auffüllen. Vor dem Servieren den Drink mit einem Stück Birne garnieren.

Foodpairing: In Zitrone gebackenes Rebhuhn
Rosmarin-Tomaten
Glasierte Birne
4 kleine Rebhuhn-Keulen
1 Zitrone
100 g Butter
8 Cherrytomaten
4 Stangen Rosmarin
200 g Salz
2 Birnen
50 g brauner Zucker
Prise Pfeffer

In einer ofenfesten Form Salz auslegen und darin die Cherry-Tomaten verteilen. Zwischen den Tomaten einige Rosmarinstangen geben und für 3 Stunden bei 60°C im vorgewärmten Ofen backen. Nach 3 Stunden die Tomaten vorsichtig vom Salz nehmen. Hierbei lässt sich die Haut wunderbar abziehen und formen. Gleich wenn die Tomaten aus dem Ofen raus sind, wird die Temperatur des Ofens auf 200-220°C erhöht. Dabei werden die Birnen geviertelt und für 40 Minuten gebacken und auf Zimmertemperatur gebracht. Vor dem Servieren braunen Zucker auf die Birne geben und kurz angrillen, damit der Zucker karamellisiert.
Die Rebhuhn-Keulen vor dem Braten für einige Minuten aus dem Kühlschrank holen und von allen Seiten mit etwas Salz einreiben – vor allem die Hautseite. Dann von beiden Seiten kurz, aber scharf in der Pfanne anbraten, um der Haut- und Knochenseite ein bisschen Farbe zu geben. Sobald eine Bräune zu erkennen ist, die Keulen in eine ofenfeste Form geben und den Rand mit geschälten Zitronenscheiben auslegen und drei Nocken Butter hinzugeben. Dann die Form in den vorgeheizten Ofen geben und bei 200-220°C für 7-9 Minuten backen. Wenn die Keulen gar sind alles zusammen anrichten und mit dem Drink servieren.

Neuen Kommentar schreiben