Im Fokus: Thürer´s Choice... ASIA WHISKYS

Thürer´s Choice: Asia Whiskys

„Es gibt keinen schlechten Whisky, nur solche, die besser sind als andere“. Diese Wahrheit erkannte schon der Literatur-Nobelpreisträger William Faulkner. Anders als zu Faulkners Zeiten lohnt auf der Suche nach eben diesen „Besseren“ aber längst der Blick in die Ferne, genauer gesagt nach Asien, wo sich uns famose Whiskys offenbaren. Alexander Thürer, Spirituosen-Experte der fizzz, präsentiert seine „Favourite Spirits“. In dieser Ausgabe... Whiskys aus Asien!

 


 

Nikka Single Malt Yoichi 10 Years, 45 Vol. %

Yoichi, die erste Destillerie von Nikka auf Hikkaido, liegt in einer Region, die klimatisch viel mit Schottland gemein hat. Nicht zuletzt ist es dieses raue Klima, das seinen Teil zu diesem außergewöhnlichen Malt beiträgt. Frische vegetal-florale Noten umspielen hier die Nase, gefolgt von einer dezenten, leicht fruchtigen Süße und einer sanften Rauchigkeit. Leichte Vanillearomen und eine sanfte Würze runden den ersten Eindruck ab. Am Gaumen folgt er dem Motto „Das Beste kommt zum Schluss“ und zeigt sich schlank und von seidig-öliger Textur. Dank Anklängen von Rauch, Holz und einer angenehmen Würze beweist er aber im langanhaltenden Abgang durchaus Kante. 

 

www.schlumberger.de


 

The Hakushu 18 Years, 43 Vol. %

Die zum Suntory-Konzern gehörige und am Berg Kaikomagatake in den südjapanischen Alpen gelegene Hakushu-Destillerie ist für ihre frischen, würzigen und leicht rauchigen Whiskys bekannt. Zu einem ihrer Aushängeschilder zählt dabei zweifelsohne der Hakushu 18 Years. In der Nase sehr intensiv, bietet dieser Whisky eine leichte Schärfe, die von fruchtigen Noten, einer angenehmen Würze, etwas Holz, Toffee, einem Hauch Karamell und dezent vegetalen Aromen umspielt wird. Anklänge von Rauch komplettieren das einladende Bukett. Am Gaumen zeigt er einen feinen, frischen Charakter mit leichter Süße und fruchtigen Noten, die im langanhaltenden Abgang von klaren Holznoten, Toffee, leichtem Rauch und einer dezenten Bittere abgelöst werden. Ein wirklich gelungener Malt!

 

www.beamsuntory.de


 

Nikka Pure Black Malt, 43 Vol. %

Diese Perle aus dem Hause Nikka basiert hauptsächlich auf etwas rauchigeren Malts, die auch für den Yoichi verwendet werden, sowie fruchtigeren Miyagikyo Malts. Er ist einer von drei NAS-Whiskys aus der Pure Malt Serie und schon in der Nase prägt ihn eine schwere Aromatik mit angenehmen Vanilletönen, die von leichter Schokolade, süßen getrockneten Früchten und einem Hauch würzigen Rauchs begleitet werden. Und das Tolle: was er in der Nase verspricht, hält er auch geschmacklich! Hier zeigt er sich rund, warm und harmonisch, mit vollem Mundgefühl, leichten Pfeffernoten, angenehmer Würze, einer vanillig-karamelligen Süße, etwas Rauch und einem samtig-weichen Abgang.

 

www.schlumberger.de


 

Kavalan Concert Master, 40 Vol. %

Wer bei dem Thema „Whisky aus Japan“ schon die Stirn runzelt, der wird bei solchen aus Taiwan wohl erst recht ungläubig den Kopf schütteln. Aber dann verpasst man leider einige der herausragendsten Whiskys, die Asien derzeit zu bieten hat. So zum Beispiel den Kavalan Solist Fino Sherry, ein Whisky von sagenhaftem Tiefgang und unfassbarer aromatischer Fülle. Einziger Makel: Der enorme Preis von rund 260 Euro pro Flasche. Preiswerter, aber ebenso probierenswert ist der Port-Cask-gefinishte Single Malt Kavalan Concertmaster, der es damit auf diese Liste geschafft hat. Sein Bukett lockt mit dezenter Würze, fruchtigen, leicht weinigen, etwas nussigen Tönen und einer Spur Honig. Im Mund zeigt er sich aromatisch etwas verhaltener, jedoch sehr weich und rund im Geschmack mit einer angenehmen Süße, die von anhaltenden Holznoten und dezenten Aromen tropischer Früchte abgerundet wird.

 

www.wine-and-spirit-partner.de


 

Nikka Coffey Grain Whisky, 45 Vol. %

In der Miyagikyo-Destillerie, die in einer weitaus milderen Klimazone als die Yoichi-Destillerie beheimatet ist, betreibt Nikka zwei alte Coffey Stills. Deren Whiskys werden zwar hauptsächlich für Nikka Blended-Qualitäten verwendet, finden sich aber auch in zwei Spezialabfüllungen wieder. So etwa im Coffey Grain Whisky, der zum Großteil aus Mais destilliert wurde. An sich also recht unkonventionell, ist er aber aller Ehren wert. In der Nase noch etwas wild und grasig, mit einer leichten Süße, Aromen frischer Früchte, Vanille und angenehmer Würze, offenbart er am Gaumen sein ganzes Potenzial. Sein seidiges und rundes Mundgefühl, im Zusammenspiel mit einer karamelligen Süße, etwas Toffee und Anklängen tropischer Früchte, überrascht und überzeugt zugleich. Sein sanfter, leicht bitterer und alles andere als zu kurzer Abgang sind das Tüpfelchen auf dem „i“!

 

www.schlumberger.de


 

Hibiki 12 Years Old, 43 Vol. %

Hibiki bedeutet im Japanischen so viel wie „Echo“, und diesen Namen trägt der 12-Jährige zurecht. In dem Blended Malt hallen nämlich unterschiedlichste Malts von Yamazaki und Hakushu sowie einige Grain Whiskys nach – und zusammen ergeben sie eine eindrucksvolle Gesamtkomposition: intensiv blumig-fruchtig in der Nase, mit leichten Noten von Vanille und Honig. Da ist schon von Beginn an klar, dass man es hier mit einem sehr ausgewogenen Whisky zu tun hat. Dies bestätigt sich dann auch beim ersten Schluck, wo sich ein sehr weicher und komplexer Whisky mit leichter Süße, kurz aufbrausender Würze, gefolgt von angenehmer Fruchtigkeit, etwas Holz und langem, weichem Abgang präsentiert. Top für alle, die es gerne ruhiger angehen lassen möchten.

 

www.beamsuntory.de


Über Thürer´s Choice:

Unser Spirituosen-Experte Alexander Thürer präsentiert in dieser Rubrik seine persönlichen "Favourite Spirits". Seine Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellt überdies kein Ranking dar. Für die Aufnahme in diese Auswahl ist kein Geld geflossen.

Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie eine Mail an thuerer@fizzz.de!

Neuen Kommentar schreiben