Interview: „‚Ein gutes Bier braucht sieben Minuten‘ gilt nicht mehr“

Rainer Noll, Vertriebsdirektor Außer-Haus-Markt der Bitburger Braugruppe: „‚Ein gutes Bier braucht sieben Minuten‘ gilt nicht mehr“

Interview mit Rainer Noll, Vertriebsdirektor Außer-Haus-Markt der Bitburger Braugruppe. Er spricht über die neue Qualitätsoffensive und Schulungsangebote für die Gastronomie

fizzz: Mit einem neuen Schulungsangebot will die Bitburger Braugruppe die Qualität im Fassbierausschank verbessern. Weshalb ist das nötig?
Noll: Die Bitburger Braugruppe legt seit jeher höchsten Wert auf die Qualität ihrer Produkte – angefangen von den Rohstoffen über den Brauprozess bis hin zur Verpackung. Dieses Qualitätsdenken möchten wir unseren Gastronomiepartnern ebenfalls vermitteln. Und das nicht nur, weil wir möchten, dass unser Bier in der Qualität zum Gast gelangt, wie es unseren Hof verlässt, sondern auch, weil wir wissen, dass Bierqualität ein wichtiger Erfolgsfaktor für unsere Kunden sein kann.

fizzz: Was sind die häufigsten Fehler bzw. Missstände in der Gastronomie?
Noll: Besonders wichtig sind die korrekte Einstellung der Schankanlage, zum Beispiel der Kohlensäure. Da dies auch von den räumlichen Gegebenheiten abhängt, sollte hier schon bei der Auswahl der Schankanlage und des – bauers besondere Sorgfalt gelten, doch das ist vielen Gastronomen nicht bewusst. Auch beim Zapfen hat sich einiges geändert, die Regel „Ein gutes Bier braucht 7 Minuten“ hat schon lange keine Gültigkeit mehr. Auch die Glaspflege, die für die Schaumbildung wichtig ist, oder die Präsentation des Bieres spielen eine wichtige Rolle. Durch aktives Verkaufen, zum Beispiel durch Bierempfehlungen zum Essen durch das Servicepersonal, kann der Absatz zusätzlich gesteigert werden. Nicht zuletzt spielt auch die angebotene Glasgröße eine entscheidende Rolle für den Absatz bzw. Umsatzerfolg.

fizzz: Welchen Einfluss hat die Bierqualität Ihrer Erfahrung nach auf den wirtschaftlichen Erfolg eines Gastronomiebetriebes?
Noll: Bier und Biermischgetränke sind nach wie vor die bedeutendste Getränkekategorie in der Gastronomie und damit ein wichtiger Umsatzfaktor. Denn der Gastronom kann dem Gast etwas bieten, was er zu Hause nicht bekommt: frisch gezapftes Bier. Aus langjähriger Erfahrung mit unseren Servicemobilen wissen wir, dass die Bierqualität dabei ein entscheidender Erfolgsfaktor ist. Stimmt die Qualität, steigt der Bierabsatz. Das hat nicht nur Einfluss auf die Getränkebestellung und damit auf den Umsatz, sondern auch auf die Wahl des Gastronomieobjekts.

fizzz: Was bieten Sie an und wie profitieren Gastronomen von Ihren Schulungsangeboten?
Noll: Das Fortbildungsprogramm „Botschafter exzellenter Bierqualität“ besteht aus drei Modulen, die aufeinander aufbauen und sich im Qualifizierungsgrad steigern. Über Basisinformationen (Modul 1: „Erfolgsfaktor Bierqualität“) bis hin zu individuellen Schulungen im Gastronomieobjekt vor Ort (Modul 2: „Botschafter exzellenter Bierqualität“) bieten die einzelnen Module wichtiges Fachwissen sowohl für den Gastronomen als auch für sein Servicepersonal. Durch Teilnahmeurkunden und hochwertige Plaketten für den Außenbereich können die Teilnehmer ihre so erworbene Kompetenz und ihre hohen Qualitätsansprüche auch nach außen gegenüber dem Gast kommunizieren. Mit dem Experten-Club „Exzellenz-Partner“ (Modul 3) soll außerdem eine Austauschplattform geschaffen werden, die nicht nur das Thema Qualität, sondern auch Trends und Entwicklungen im Bereich Gastronomie, unter anderem auch Verkaufsförderung, zum Inhalt hat und den Mitgliedern so langfristige Unterstützung bietet.

www.bitburger-braugruppe.de

Neuen Kommentar schreiben