Interview: Stefanie Dürr über die Zukunft von Southern Comfort

Stefanie Dürr, Marketing Manager Brown-Forman Brands

„Wir wollen die Vielfalt aufzeigen, in der sich Southern Comfort genießen lässt.“ 

Stefanie Dürr, Marketing Manager Brown-Forman Brands, über den Marken-Relaunch von Southern Comfort und die spannende Aufgabe, den wohl ältesten Flavored Whiskey der Welt in die Zukunft zu führen. 

fizzz: Was hat sich im Zuge des internationalen Marken-Relaunches in den vergangenen Monaten getan?
Dürr: Im Juni vor zwei Jahren haben wir in Deutschland den Relaunch für Southern Comfort unter dem Kampagnendach „Whatever’s comfortable“ gestartet. Erstmals seit vielen Jahren haben wir wieder massiv in eine TV-Kampagne investiert und damit die Marke erneut stärker ins Gespräch gebracht. Ein weiterer Schritt war die Kommunikation der „Mixability“, was besonders für die Bar und Kneipengastronomie interessant ist. Ganz im Sinne von „Whatever’s comfortable“ lässt sich Southern Comfort nach Belieben genießen: pur, auf Eis, als Longdrink oder im Cocktail. Letzter konsequenter Schritt des Markenrelaunches: die Anpassung der Flasche selbst. Alle seither ausgelieferten Flaschen präsentieren sich im authentischen, selbstbewussten Southern Comfort Look. Ein Hingucker, sowohl im Handel als auch in den Regalen der Kneipen und Bars. Die Mixtur unseres Barklassikers ist natürlich unverändertgeblieben.

fizzz: Was ist die Zielsetzung der Kampagne im Hinblick auf die Positionierung des Whiskey-Likörs?
Dürr: Wir wollen wieder mehr jüngere Konsumenten im Alter von 18 bis 29 Jahren für die Marke begeistern. Und die Vielfalt aufzeigen, in der sich Southern Comfort genießen lässt. Seit Kampagnenstart transportiert unser „Beach Guy“ – im Spot in knapper Badehose, Minipli-Socken, Slippers, stolz geschwelltem Bauch und dabei auf sympathische Weise selbstbewusst – das Motto: „Southern Comfort inspiriert Dich, Du selbst zu sein. Denn das Leben macht viel mehr Spaß, wenn Du Dich nicht ständig verstellen muss, nur um anderen zu gefallen.“ Diese Attitüde kommunizieren wir auch über digitale Marketingaktivitäten sowie Life Acts unseres „Beach Guys“ auf Messen, beim Echo und in der Nightlifegastronomie.

fizzz: Welche spezifischen Aktivitäten gibt es in der bzw. für die Gastronomie?
Dürr: Wir knüpfen an dem an, was erfolgreich war und bei den Bar- und Disco-Besuchern gut angekommen ist. So dürfen sich Bar-Besucher auf neue „Drink & Win“ Promotions freuen; bei einer Bestellung von zwei Southern Comfort Drinks gibt es eine kleine Aufmerksamkeit wie eine Sonnenbrille dazu. Parallel tourt der Southern Comfort Barwagen durch Kneipen. Und man trifft Southern Comfort auf Studentenpartys wieder. In der Nightlifegastronomie führen wir unser erfolgreiches Mixwand-Konzept weiter; Discobesucher können sich selbst den Southern Comfort Drink ihrer Wahl mixen. Sowohl im Hinblick auf das Image als auch den Awareness-Aufbau sehen wir positive Trends auf Konsumentenseite. Auch ist Southern Comfort erstmals unter den Top 15 Marken, die in der Gastronomieszene konsumiert werden; ein schöner Erfolg, an den wir anknüpfen wollen. Er zeigt das Potenzial der Marke, das wir gemeinsam mit unseren Partnern in der Gastronomie und im Handel ausschöpfen wollen. Über unseren Marketing-Mix erreichen wir dieses Jahr über 300 Millionen Verbraucherkontakte und bleiben somit weiter im Gespräch der Konsumenten.

www.brown-forman.de

Neuen Kommentar schreiben