Kommentar: Warte mal!

Brouërs Corner: Meine Fehler

Sie wollen als Gast einmal zwei Stunden auf Ihr Essen warten? Kein Problem, folgen Sie meinen praxiserprobten elf Tipps: Erstens: Reserviere in einem megahippen Szene-Laden an einem Freitagabend. Zweitens: Wähle aus den zwei Reservierungsslots den zweiten. Drittens: Reagiere mit Verständnis, dass dein Tisch nicht zur vereinbarten Zeit frei ist. Viertens: Bestelle dir ein Überbrückungsbier, das du im Stehen trinkst. Fünftens: Verliere auch dann nicht deine gute Laune und Höflichkeit, wenn du deinen Tisch erst nach 30 Minuten (und dann bereits zwei Bieren) einnehmen kannst. Sechstens: Unterhalte dich nach der Essensbestellung ausgelassen mit deinen Begleitern und tue so, als würde dir der Magen noch nicht bis zu den Kniekehlen hängen. Siebtens: Bestelle fleißig weiter Bier. Achtens: Glaube fest daran, dass alle Leute, die vor dir Essen bekommen, auch vor dir gekommen sind. Neuntens: Halte es für freundlich, wenn der Service dich nach einer weiteren Dreiviertelstunde für deine gute Laune lobt. Zehntens: Gehe dem Chef nicht an die Gurgel, wenn er dir nach einer Stunde Warterei am Tisch kommentarlos Tortilla-Chips hinstellt. Elftens: Glaube ihm, wenn er sagt, dass dein Essen genau jetzt angerichtet wird. Viel Vergnügen!

BENJAMIN BROUËR
STV. CHEFREDAKTEUR
BROUER@FIZZZ.DE

Neuen Kommentar schreiben