Kommentar: Nichts verstanden!

Thürer´s Attacke

Burger sind hip wie nie, und beim goldenen „M“ ist die Aufregung entsprechend groß. Allerdings weniger, weil die Kunden nun schwallartig die Filialen stürmen würden. Seit gut zwei Jahren gehen seltsamer Weise die Umsätze zurück. Höchste Zeit also für die Schuldfrage. Aber welch Glück, die Antwort liegt ja auf der Hand: Die störrischen Verbraucher, die einer Fastfood-Kette einfach nicht mehr glauben wollen, dass deren Essen auch gesund ist, und diese trittbrettfahrenden Gourmet-Burger-Läden sind Schuld an der plötzlichen Misere.

Respekt! Vor allem auch für die einfache Lösung: Eine neue Werbeagentur muss her, die markig Qualität verspricht, wo es keine gibt. Und das fehlende Wohlfühlambiente in den Filialen wird mit flottem Tischservice kaschiert, die fetttriefenden Pappschachteln kommen nun zum Kunden, nicht umgekehrt. Und wem es früher schon zu lange gedauert hat, der kann jetzt noch schneller am total coolen Tablett-Terminal bestellen und auch gleich bezahlen. Dass das Ausbleiben der Kunden aber auch nur ein ganz kleines Bisschen am Essen liegen könnte? Eine völlig absurde Vorstellung.

Neuen Kommentar schreiben