Krisenmanagement: Die besten Lockdown-Aktionen aus der Gastronomie II

Die drei Roller-Skater vom ÜberQuell-Drive-In; Foto: Henning Angerer

Rollschuhe und Expressversand

Mit diesen Ideen bleibt die Gastronomie am Ball

Der Lockdown hält nicht nur an, er wird noch verlängert. Da kommen diese neuen Ideen gerade recht, um die Phase der geschlossenen Türen weiterhin zu überstehen. Noch mehr davon gibt's in unserer ersten Sammlung der besten Lockdown-Aktionen.

 


To-Go als Event

ÜberQuell
Samstags von 16 bis 19 Uhr verwandelt sich das ÜberQuell zum Rollerskate-Drive-In. Über die Homepage können Kunden Pizza und Bier oder die Pick & Back Do-It-Yourself-Pizzaboxen vorbestellen. Zur Abholung geht es dann mit dem Fahrzeug der Wahl zum ÜberQuell, wo das Team die Bestellung auf seinen Rollerskates direkt zum Parkplatz rollt. Als Vorbild dienten der Brauerei die Rollerskate Drive-In Restaurants, die in den 1950er und 1960er Jahren vor allem in der USA sehr populär waren. Die Rollschuhe leiht sich das Team von der Rollerskate Jam in Hamburg aus. Unterstützt werden die Skater von Pro-Rollschuhläuferin Nadja Borynec, die mit ihren Dance-Skills punktet.

Horváth Schmankerl Markt
Das Restaurant „Horváth“ bietet anstatt Delivery ein kleines Event im Rahmen der Möglichkeiten: Jeweils von Freitag bis Sonntag wird die Restaurant-Terrasse zum Marktplatz für Spezialitäten aus dem „Horváth“ und der österreichischen Heimat. Auf dem Schmankerl Markt werden Snacks auf die Hand verkauft, zum Beispiel Lángos in der Tüte, Blunzenbrötchen oder Topfenknödel mit Zwetschkenröster, dazu alkoholfreie Getränkebegleitung sowie ausgewählte Weine von Sommelière Janine Woltaire. Außerdem gibt es Eingewecktes und Verpacktes für Zuhause, etwa wöchentliche Gerichte für 19 Euro pro Portion wie Schweinsbraten mit Serviettenknödeln.
(Foto: Julián Redondo Bueno)

 

Hausgemacht und eingepackt

DelicioUS!
In der Shopping Mall „Bikini Berlin“ öffnet vom 28. November bis 12. Dezember der Pop-up Shop „DelicioUS!“ mit US-amerikanischen Lebensmitteln. Erhältlich sind hausgemachte Produkte von 20 Berliner Gastronomien, die exklusiv für das Pop-up entwickelt wurden. Das Sternerestaurant „prism“ hat beispielsweise eine Marmelade auf Basis von Süßkartoffeln kreiert. „Irma La Douce“ verkauft ein US Beef Rillettes aus Rinderbrust (Bild). Die Bar „Mr. Susan“ bietet einen Bacon Old Fashioned auf Bourbon-Basis an. Und Cynthia Barcomi backt Biscotti mit Pekannüssen und Cranberries. Der Pop-up Shop begleitet die neue Online-Plattform „DelicioUS! – United in Quality“, die US-amerikanische Food-Produktion in den Fokus stellt.
(Foto: Dirk Mathesius)

Bullerei Bäm Box
Mit der ersten Bäm Box hat das „Bullerei“-Team um Tim Mälzer Mitte November einen echten Erfolg gelandet: Innerhalb von 5 Minuten war das kulinarische Überraschungspaket ausverkauft. Aktuell gibt es schon die dritte Bullerei Bäm Box, „X-Massiv“ zu kaufen. Darin sind nicht nur alle vorproduzierten Bestandteile für ein ordentliches Weihnachtsmenü inklusive Dessert und Vorspeise enthalten. Die Box hält zudem kulinarische Extras bereit wie eingelegte Miso-Gurken, Bananenkuchen, „Tims Bolo“ und einiges mehr – plus Wein und hausgemachten Eierlikör. Der Inhalt macht 3-4 Personen satt, kostet 139 Euro und wird als Expressversand für 15 Euro deutschlandweit verschickt.

 

Fine-Dining at Home

StarchefBox
Auch Alexander Herrmann verpackt seine Küche für den Genuss zuhause. Sein neu gegründetes Startup „StarchefBox“ bietet verschiedene, exklusiv kreierte und frisch zubereitete Dinnerboxen inklusive passendem Wein an. Enthalten ist jeweils ein 3-Gang-Menü Deluxe, das per Expresslieferung direkt nach Hause kommt. Mithilfe der beiliegenden Zubereitungsanleitung finalisieren die Kunden das Menü mit wenigen Handgriffen zuhause. Die limitierten Boxen werden ab sofort rund ums Jahr angeboten und wöchentlich ausgeliefert. Die Preise reichen von 98 Euro für ein Fischmenü bis hin zu 299 Euro für den exklusiven „Weihnachtstraum“ für vier Personen.

Schüsseldienst
Der „Schüsseldienst“ von Felix Mielke kombiniert seit der Eröffnung 2019 Fine Dining mit dem Bowl-Hype. Jetzt gibt es eine Auswahl der Schüsseln auch zum Mitnehmen. Entweder frisch und warm zum Sofortverzehr oder mit Vakuum verpackt in den Einzelteilen für Zuhause. Wie das Erwärmen funktioniert, zeigen die Inhaber Felix und Christian Mielke detailliert auf ihrem Youtube-Channel. In die Schüsseln kommen unter anderem Ente à l’Orange mit Kürbis, Pak Choi, Spinat und Kernen (Bild) oder gebackener Spitzkohl mit Brotcrumble, Pilz-Polenta, Edamame und Miso Mayo. Die verpackten Fine-Dining-Imbisse sind zwei Tage haltbar und können als Duo ab 19 Euro bestellt werden.
(Foto: paulphxfood)