Krisenmanagement: Sofortmaßnahmen für KMU

Krisenmanagement_Goetze

Tipps aus der Praxis von Unternehmensberater Dr. Stephan Götze

Wenn die Einnahmen wegbrechen und Liquiditätshilfen auf sich warten lassen, müssen Sie sofort aktiv werden und hochkonzentriert alle Bemühungen auf die Zukunft ausrichten.

1. Listen Sie Ihre Kostenfaktoren auf – alle!

Machen Sie sich ihre eigene finanzielle Situation transparent und erstellen Sie einen Finanzierungsplan (Excel-Datei), in dem Sie alle Verbindlichkeiten monatsweise auflisten.

2. Nehmen Sie mit Ihren Vertragspartnern Kontakt auf und schlagen Sie Vereinbarungen vor, die Sie aktuell und temporär finanziell entlasten.

Mögliche Formulierung: „Zur Vermeidung einer Insolvenz unterbreite ich Ihnen einen Vorschlag.“ Signalisieren Sie, dass die Zusammenarbeit zukünftig weiter geht, Sie und Ihr Vertragspartner wollen im Geschäft bleiben. Kann der Vertragspartner drei Monate auf die Zahlung warten? Können die ausgesetzten Zahlungen terminlich verschoben werden? Sind Teilzahlungen möglich? Bitten Sie um individuelle Prüfung.

3. Die Kosten für Mobiltelefon und Stromversorgung haben oberste Priorität und müssen gesichert werden!

4. Beim Finanzamt Vorauszahlungs-Stopp für dieses Jahr beantragen!

5. Bleiben Sie als Ansprechpartner erreichbar.

Kommunikation ist jetzt die wichtigste vertrauensbildende Maßnahme. Schließlich soll es weiter gehen! Mit Ihren Vertragspartnern, mit Ihren alten und zukünftigen Kunden: Hängen Sie ein Schild an die Eingangstür und posten Sie auf Ihrer Homepage/facebook- und Instagram-Seite. Die Botschaft: Schickt uns Eure Kontaktdaten oder abonniert unseren Newsletter, wir informiere Euch über die Wiedereröffnung / unsere Aktivitäten / unser Angebot mit Abhol- oder Lieferservice.

6. Last Exit – das Notprogramm für Sie als Unternehmer

Sie sind finanziell am Ende und alle Rücklagen sind aufgebraucht? Im SGB II (Sozialgesetzbuch) gibt es ein Programm zur Förderung der selbstständigen Tätigkeit (Anlage EKS) mit dem Ziel, die Handlungsunfähigkeit des Unternehmers zu vermeiden. Ansprechpartner ist das Jobcenter, hier können Sie um notwendige Unterstützung bitten, die Ihre Grundkosten für Ihr Business und Ihre Familie deckt. Hier zählt Schnelligkeit, denn das Programm greift bei Bewilligung ab dem Tag der Antragstellung rückwirkend!