Personal

Im Fokus: Der Rechtstipp des Monats

Kann Schweigen den Lauf einer Frist in Gang setzen?

Prof. Dr. jur. Burkhard Boemke, Chefredakteur des Urteildienstes „Arbeitsrecht Kompakt“, Bonn (www.arbeitsrechtkompakt.com)

Nach § 15 Abs. 4 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) muss ein Entschädigungsanspruch des Arbeitnehmers wegen einer abgelehnten Bewerbung innerhalb von zwei Monaten geltend gemacht werden. Kann ein Schweigen des Arbeitgebers diese Frist in Gang setzen? 

Im Fokus: Der Rechtstipp des Monats

Teilzeitkraft für freie Stelle nicht berücksichtigt: Schadensersatz! 

Der Rechtstipp des Monats von Prof. Dr. jur. Burkhard Boemke, Chefredakteur des Urteildienstes „Arbeitsrecht Kompakt“, Bonn 
(www.arbeitsrechtkompakt.com)

Zeigt Ihnen ein teilzeitbeschäftigter Arbeitnehmer an, dass er in größerem Umfang arbeiten möchte, müssen Sie diesen bei der Besetzung einer freien Stelle bei gleicher Eignung grundsätzlich bevorzugt berücksichtigen, sonst wird es teuer.

Auf dem Schreibtisch: Streitbar: 30 Sekunden Fußball geschaut – Abmahnung!

30 Sekunden Fußball geschaut – Abmahnung!

Der Fall: Gerry Grün hatte während seiner Schicht in der Küche mit einem Kollegen per Live-Stream auf dem PC Fußball geschaut. Es dauerte keine 30 Sekunden, dann stand der Restaurantleiter hinter ihm und kündigte Konsequenzen an. Es folgte eine Abmahnung. Gerry wollte diese jedoch nicht hinnehmen und klagte auf Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte.