Undercover: Chilli´s, Coburg

Lob oder Tadel? Begeisterung oder Ernüchterung? Champ oder Loser? fizzz testet undercover:

Chilli’s, Coburg

Schöner und zentraler gelegen kann eine Gastronomie ja kaum sein: Im Coburger Rathaus geht es seit Ende 2018 mexikanisch zu – im Ratskeller des pittoresken Mansardwalmdachbaus, der über 600 Jahre alt ist, hat sich nämlich das „Chilli’s“ niedergelassen. Hierbei handelt es sich um eine regionale Kette mit aktuell elf Outlets, unter anderem in Nürnberg, Erlangen, Ingolstadt und eben Coburg. Es ist Montagmittag und es ist Ferienzeit – Flaute? Ganz im Gegenteil, die Stadt ist nach den Weihnachtsfeiertagen pickepackevoll und ebenso das Restaurant. Was ein Problem ist, zumindest für die einzigen beiden eifrigen, aber hoffnungslos überforderten Mitarbeiterinnen, die – wir haben gezählt – gleichzeitig 54 Gäste zu versorgen haben, von Teenie-Pärchen bis zu Acht-Personen-Gruppen, die sich schon um 13 Uhr einen Schwung mit mexikanischem Bier bringen lassen. Wer nicht reserviert hat, wird gleich wieder weggeschickt. Moment: Wenn doch so viele Reservierungen vorliegen, warum hat man dann nicht den Service vorher aufgestockt? Es kommt, wie es kommen muss: Verärgerte, weil lange wartende Gäste, Hektik, Ungemütlichkeit.

Nun ja, wir sitzen gut, die Getränke kommen schnell und das Essen steht dann auch irgendwann auf dem Tisch. „Mixed Mexican“ sind zwei Tacos und ein Burrito – beziehungsweise ein „Tacito“. Auf dem Weg von der Küche zum Tisch hat sich alles miteinander verbunden und lässt sich nicht mehr ganz auseinanderdividieren. Nicht unlecker, aber auch nicht besonders aufregend, weil sehr auf deutschen Gaumen geeicht, kaum Schärfe, mit Salatgarnitur wie im Gasthof. Dafür hat alles eine gute Temperatur – heiß, nicht lauwarm wie bei vielen mexikanischen Streetfood-Konzepten hierzulande. Die Quesadillas sind recht ordentlich und können auch von kleinen Händen gut gehandhabt werden. Viele Fragezeichen hingegen bei der Fajita mit Pute und Jalapeño-Käse-Sauce: Wo gibt es so handzahme Jalapeños, in der Rhön? Und warum bitte derart viel Käsesauce? Eine Speise, die mit Mexiko so viel zu tun hat wie Tequila mit Salz und Zitrone.

Fazit: Wenn schon domestiziert, dann doch bitte richtig. Wir sind in Franken, warum keine Weggla-Tacos oder Chili con Schäufele? Das könnte Spaß machen. Dann kommen wir wieder!

Ja: Ambiente
Nein: Geschmacksprofil
Nächstes Mal: siehe Fazit


Markt 1, 96450 Coburg
Tel.: 09561 7093920
chillis-mexikanisch-essen.de