fizzz 6/2016

fizzz 6-2016, Titelstory: Sam Kamran (Foto: Ernst Stratmann)

„Für Wunder brauchen wir fünf Minuten.“

Sam Kamran wäre sicher ein guter Yoga-Lehrer. Oder Wellness-Coach. Ein wenig ist er letzteres ja auch, denn Sam Kamran ist einer der erfolgreichsten Gastronomen Frankfurts. Wenn die Gäste sich wohlfühlen, ist das schon die halbe Miete. Dass dies aber nicht ausreicht, um profitabel zu arbeiten, hat er auf die harte Tour gelernt. Trotzdem ist der Inhaber von aktuell sieben Gastronomie-Objekten – zwei weitere sind in der Eröffnungsphase – tiefenentspannt: „Ich finde das Business momentan überhaupt nicht problematisch. Ich bin auch kein schwer beschäftigter Mann“, antwortet Sam Kamran auf meine Frage nach den aktuellen Hauptproblemen der Branche. In zwanzig Jahren ist es das erste Mal, dass wir so etwas von einem erfolgreichen Mehrfach-Gastronomen hören!

Statt von Termin zu Termin zu hetzen und Zeit mit endlosen Diskussionen zu vergeuden, hat Sam Kamran mit Hilfe von WhatsApp-Gruppen ein internes Kommunikations-System aufgebaut, mit dem er sich mit seinen führenden Mitarbeitern austauscht und die verschiedenen Läden koordiniert. Sam Kamran arbeitet analytisch und fokussiert, das Angebot in seinen Objekten ist nicht breiter als unbedingt nötig, die Abläufe sind optimiert und konstant. Die meiste Zeit ist Sam Kamran gedanklich damit beschäftigt, Entscheidungen vorzubereiten. Im Bedarfsfall handelt er schnell und entschlossen. Sein Motto: „Unmögliches erledigen wir sofort, für Wunder brauchen wir fünf Minuten.“ Ja, Sam Kamran wäre bestimmt auch ein guter Business-Coach.

fizzz 6-2016
Selbstgrill-Konzepte
Eigentlich verrückt: Da geht man in ein Restaurant, um dann dort einen großen Teil der Zubereitung selbst vorzunehmen. Doch Selbstgrill-Restaurants, in denen die Gäste am Tisch brutzeln, erfreuen sich großer Beliebtheit in Berlin und anderswo.
fizzz 6-2016
Eataly
Das erste „Eataly“ auf deutschem Boden steht in München, „der nördlichsten Stadt Italiens“. Das Konzept mit Feinkost, Gastronomie und Kochschule soll endlich den Durchbruch für die Schrannenhalle bringen. Die Zeichen stehen gut. Das „Italienische“ ist in München seit Urzeiten sehr beliebt.
fizzz 6-2016
Sam Kamran
Sein Fahrrad und WhatsApp sind die wichtigsten Hilfsmittel, mit denen der Frankfurter Gastronom Sam Kamran seine aktuell sieben Läden managt.
fizzz 6-2016
Bar-Design
Selbst der intimste gastronomische Konzepttyp bietet viel Spielraum für unterschiedliche Gestaltungslösungen. Wichtig ist, dass das Bühnenbild eine glaubwürdige Geschichte erzählt. Vier inspirierende Inszenierungen von Speakeasy über Very Small bis Classic with a twist.
fizzz 6-2016
Standards schaffen
Standardisierung – das klingt nach System- und nicht nach Szenengastronomie. Doch auch individuelle Konzepte profitieren von geregelten, sich wiederholenden Abläufen. Finden die drei Experten, mit denen fizzz zu diesem Thema gesprochen hat.
fizzz 6-2016
Alleskönner Kaffee

Kaffee wird immer vielfältiger. Aktuell erlebt er als Drinkzutat ein Revival.

Kaffeevollautomaten
Kompakt, vielfältig, stylish. Die neue Vollautomaten-Generation punktet auf den ersten Blick mit altbekannten Attributen. Auf den zweiten Blick sind die Themen Digitalisierung, Vernetzung und Überwachung auf dem Vormarsch.
fizzz 6-2016
Spülmaschinen
Ganz schön viel verlangt: Moderne Spülmaschinen sollen nicht nur blitzsaubere Ergebnisse liefern, Ressourcen schonen, kinderleicht zu bedienen sein und das Küchenklima nicht beeinträchtigen. Gut aussehen sollen sie auch noch Geht das? Und ob!
fizzz 6-2016
Cola-Markt
Rangelei im Cola-Segment. Neue Sorten und Start Ups drängen auf den Markt. Denn Cola ist ein Profilierungssegment mit hoher Performance für Spontankäufe.