fizzz 7/2016

fizzz 7/2016, Titel: Rudi Kull, Foto: Daniel Reiter

Rudi Kull ist kein Mann der lauten Töne. Das muss er auch nicht sein, denn seine Gastronomiebetriebe sprechen selbst eine deutliche Sprache: Perfektion bis ins Detail, vor und hinter den Kulissen. In kongenialer Partnerschaft mit dem Architekten Albert Weinzierl hat Rudi Kull in den vergangenen zwanzig Jahren in München ein gastronomisches Objekt nach dem anderen etabliert, dabei bespielen die beiden Business-Partner eine konzeptionelle Bandbreite, die von Café über Pizzeria und Restaurant bis zu Bar und Hotel reicht.

Die besten Gastronomen der Stadt gehen bei ihm ein und aus, Kollegen aus anderen Städten schauen vorbei, wenn sie in München sind. Denn bei Rudi Kull kann man Qualität spüren, sehen und schmecken. Das Team arbeitet auf extrem hohem Niveau. Kulls Maxime: Straight arbeiten, kaufmännische Aufrichtigkeit und höfliche Behandlung der Kunden. Doch jeder Mehrfach-Gastronom hat im Laufe seiner Karriere (mindestens) ein Objekt, das ihn ganz besonders herausfordert, und bei Rudi Kull war es der „Brenner Grill“, den er 2003 eröffnete, ein 900 Quadratmeter großes Restaurant mit markanten Grillvorrichtungen mitten im Raum, in dem in Spitzenzeiten bis zu 2.600 Gäste am Tag bewirtet werden!

Einen Besuch sind die Kull-Betriebe auf jeden Fall wert – vielleicht wenn Sie am 12. September mit uns den fizzz Award 2016 im Münchener Kultclub „P1“ feiern. Karten bekommen Sie ab sofort unter www.fizzz-award.de/tickets!

Foto: Swen Reichhold
City Special Leipzig

Leipzig ist ein Ort für Kreative, Freigeister und Ausprobierer. Von sehr speziell bis ziemlich allgemein kann hier vieles erfolgreich sein,
auch in der Gastronomie. Vor allem, wenn es shabby chic oder mit Vintage-Möbeln im Industriecharme eingerichtet ist.

fizzz 7/2016
Aroma +

Mazerieren, Räuchern, Sous Vide – Möglichkeiten, eine Spirituose zusätzlich zu aromatisieren, gibt es viele. Mit Übung und der richtigen Technik lassen sich ganz individuelle Ergebnisse erzielen, die eine Bar einzigartig machen.

fizzz 7/2016
Cihans Bar-Tour

Cihan Anadologlu, Bar-Profi und -Consulter, präsentiert „Bars around the world“. In dieser Ausgabe: „Lobster Bar“, Hongkong.

fizzz 7/2016
Close Up Rudi Kull

Am Anfang stand der Traum nur für ein Café oder ein kleines Restaurant. Heute betreibt Rudi Kull in München acht Restaurants und zwei Hotels, bei denen Albert Weinzierl die Optik und er das gastronomische Konzept schuf.

fizzz 7/2016
Möbeltrends

In dieser Saison zeigen sich Tisch, Stuhl & Co. für den Indoor-Bereich von ihrer beschwingten Seite. Ein entspannter Retro-Look zaubert das Beste der Fünfziger, Sechziger und Siebziger hervor. Und Minimalismus steht für das, was wirklich zählt: Dass man sich einfach wohlfühlt.

fizzz 7/2016
Gläser - die neuen Kollektionen

Und zwar gerne mit edlem Schliff, leuchtenden Farben oder Metall. Hier sind neue Gläser, die Getränke richtig in Szene setzen.

fizzz 7/2016
"Gemeinsam etwas drehen"

Stephan Hinz, Gastronom und Autor von „Service mit Erfolg“, über sein neues Buch, Selbstmotivation und die Zeit nach dem „Zahlen, bitte!“.

fizzz 7/2016
Made in Asia

Die asiatische Küche in all ihren Facetten begeistert seit langem die deutsche Gastro-Szene. Aber auch in Sachen Getränke, Ausstattung und Dekoration bietet Fernost jede Menge Inspiration. Ein Kurztrip.

fizzz 7/2016
Neu gemischt

Während die einen Naturradler als Trumpf in der Hand führen, versuchen andere, mit alkoholfreien Varianten, neuen Flavours oder veränderten Rezepturen zu stechen. Die Karten auf dem Biermix-Markt werden wieder neu gemischt.

fizzz 7/2016
Der Sommerhit

Tee tut gut – besonders mit feinen Fruchtaromen, bestens gekühlt und im Sommer. Jetzt hat Eistee Saison!

fizzz 7/2016
Fix und fertig

Wo Menge Trumpf ist oder geeignetes Personal fehlt, greifen pfiffige Gastronomen gerne zu Gerührtem und Geschütteltem aus Flasche oder Dose. Die fertig gemixten Cocktails stoßen die Tür zum Premiumbereich auf und werden salonfähig.