Überquell, Hamburg

Erstellungsdatum: 
Mittwoch, 16. August 2017 - 13:15
Konzeptart: 
Bierkonzept
Eröffnung: 
Donnerstag, 8. Juni 2017
Überquell, Hamburg
Überquell, Hamburg
Überquell, Hamburg
Überquell, Hamburg
Überquell, Hamburg

Auf gute Nachbarschaft

Text: Benjamin Brouër, Fotos: Überquell

Patrick Rüther und Axel Ohm – was die beiden anpacken, wird zum Erfolg. Das „Alte Mädchen“ auf den Hamburger Schanzenhöfen, aus dem sie vor geraumer Zeit ausgeschieden sind, hat die Renaissance der vitalen Biergastronomie eingeläutet. Nun präsentieren sie mit dem „Überquell“ in den legendären Riverkasematten am St. Pauli Fischmarkt ihren neuesten Wurf – und der fällt sogar noch etwas ambitionierter aus.

Gleich vier gastronomische Einheiten bringen Rüther und Ohm im „Überquell“ an den Start: Pizzeria, Terrasse/Biergarten, Schulungs- & Eventraum sowie das Herzstück, den Brewpub – und der wiederum geht nahtlos über in die eigene Mikrobrauerei, in der vor Ort die fünf dauerhaften Sorten, ein saisonales Bier und der monatliche Experimental-Sud gebraut werden. Beeindruckend der Blick auf die Theke, über der die fünf Ausschanktanks thronen, aus denen das ultrafrische Bier direkt gezapft wird.       

Abgesehen von allem Sichtbaren ist es vor allem der Blick hinter die Kulissen, der zeigt: Der Erfolg der beiden beruht nicht nur auf ihrem Gespür für Gastrotrends (in diesem Fall Neapolitanische Pizza und Mikro-Craftbrauerei), sondern maßgeblich auch auf ihrem Gefühl für Orte und wie man mit diesen umgehen muss. Denn die Riverkasematten sind beileibe kein einfaches Pflaster für Gastronomen. Neben der ungünstigen räumlichen Aufteilung in zwei größere Bereiche, verbunden durch einen „Toilettengang“ (heute Mini-Museum), ist es vor allem das automome Umfeld, das einigen Ex-Betreibern das Leben schwer gemacht hat.

Axel Ohm und Patrick Rüther bleibt dieses Schicksal hoffentlich erspart – mit Verve und Sinn fürs Soziale haben sie sich selbst zu St. Paulianern gemacht: Mit der benachbarten Grundschule betreiben sie ein eigenes Urban-Farming-Projekt, Künstler und handwerkliche Kreative aus dem Viertel haben sie in die Gestaltung der Räume einbezogen – und eine persönliche Vorstellung bei allen Nachbarn legte den Grundstein dafür, dass sie mit dem „Überquell“ schon lange vor Eröffnung „warm aufgenommen wurden“. Verantwortungsvolle Gastronomie – das ist heute auch ein großes Stück Nachbarschaftsarbeit.      

Kontakt

St. Pauli Fischmakt 28-32
20357
Hamburg
040 35737000

Neuen Kommentar schreiben