1000 Grad, Berlin

Erstellungsdatum: 
Montag, 28. Mai 2018 - 10:30
Konzeptart: 
Restaurant
1000 Grad, Berlin. Foto: Luca Girardini
1000 Grad, Berlin. Foto: Luca Girardini
1000 Grad, Berlin. Foto: Luca Girardini
1000 Grad, Berlin. Foto: Luca Girardini

Verdammt heiß

Text: Laura Klingenberg, Fotos: Luca Girardini

Gegenüber der Berliner Schaubühne eröffnete Anfang Februar mit dem „1000 Grad“ ein neues kulinarisches Highlight. Hier tauchen die Gäste in eine bunte asiatische Welt ein und entdecken mit Gerichten wie dem „Teriyaki (un)drunken Salmon“ oder dem „Squid Squad“ eine kunstvoll kombinierte Fusions-Küche mit chinesischen, koreanischen, japanischen und vietnamesischen Einflüssen. An dem bis zu 1.000 Grad heißen, offenen Robata Grill bereitet Chefkoch Chumpol Kaewfei seine geschmacksintensiven Gerichte zu.
 
Besonders beeindruckend ist neben dem kulinarischen Angebot das stilvolle Interieur des Restaurants. „Der Eingangsbereich soll als eine Art Stress-Katalysator zwischen dem belebten Ku’damm und dem Restaurant dienen“, so die Innenarchitekten von Tinnappelmetz. Und so schreitet man über einen roten Teppich unter Messinglampen der Marke Pelle Studio in das Innere des Restaurants. Dank der Verwendung von hochwertigem, dunklem Holz und geschwärztem Stahl entsteht eine Fine-Dining-Atmosphäre, die durch die grob verspachtelten Wände und Beton-Bänke zusätzlich einen modernen Streetfood-Charakter erhält. Durch die Kombination von hochwertiger Küche und raffiniertem Innendesign kommen im „1000 Grad“ alle Sinne auf ihre Kosten.

Kontakt

Kurfürstendamm 90
10709
Berlin
030 31997770

Neuen Kommentar schreiben