Bullitt, Köln

Erstellungsdatum: 
Mittwoch, 23. März 2016 - 14:45
Konzeptart: 
Restaurant
Imbiss
Bullitt, Köln
„Create your own“ aus Beef Slider, Upgrades und Flavours
Sehen wir hier den Keim einer neuen Burgerkette?

Kettenreaktion?

Text: Benjamin Brouër

In Köln hat ein neuer Burgerladen aufgemacht. Eine Meldung mit echter China-Sack-Reis-Qualität. Normalerweise. Nicht jedoch, wenn der Mann hinter dem neuen Konzept Kent Hahne heißt. Der Ex-McDonald’s-Lizenznehmer, der Vapiano-Gründer, der siebenfache L’Osteria-Lizenznehmer – jener Hahne, der mit seiner Apeiron GmbH zudem das Steakhaus „The Ash“ und die Asia-Kette „Ginyuu“ führt. Kommt es auch diesmal zu einer Kettenreaktion? Wenn es nach dem systemerprobten gebürtigen Amerikaner Hahne geht, ja. Vorerst soll das Wachstum jedoch auf dem Kölner Markt stattfinden, immerhin einer der qualitativ hochwertigsten und am heißesten umkämpften Burgermärkte Deutschlands. If I can make it there, I’ll make it anywhere? Wer weiß ... Preislich positioniert sich Hahne mit dem namentlich an den US-Spielfilmklassiker angelehnten Konzept in der Mitte – zwischen 5 und gut 9 Euro kosten die Burger. Zusätzlich zu den festen Kreationen auf der Karte kann sich der Gast seinen eigenen Burger „bauen“. Zweites Food-Standbein sind Chicken Wings, und im Getränkebereich sollen alkoholfreie und alkoholhaltige Milchshakes, etwa der Choc-Chip Khalua & Cream, für eine Alleinstellung des Neulings sorgen. Dem Piloten in der Pfeilstraße/Rudolfplatz sollen schon bald weitere Outlets in der Domstadt folgen. Das „Ginyuu“ funktionierte erst im zweiten Anlauf, so viel Zeit hat ein Burgerkonzept heute sicher nicht mehr. Das muss auf Anhieb einschlagen

Kontakt

Pfeilstraße 10
50672
Köln
0221 27245454

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA