Bumann & Sohn, Köln

Erstellungsdatum: 
Freitag, 19. Mai 2017 - 13:00
Konzeptart: 
Bar
Club
Eröffnung: 
Donnerstag, 2. Februar 2017
Bumann & Sohn, Köln
Bumann & Sohn, Köln
Bumann & Sohn, Köln

Alles geht

Text: Benjamin Brouër

„Unser Laden funktioniert sowohl mit 30 als auch mit 200 Leuten, du kannst bei uns essen, trinken und später tanzen, du kannst bleiben oder auch weiterziehen. “ Was Friedrich Lindenstruth da in Köln-Ehrenfeld mit den Mitstreitern Philipp Schmitt, Tobias Breit, Christian Henschel und Simon Kreiselmeier aufgezogen hat, klingt wie die eierlegende Wollmilchsau. Eine, die wenige Wochen nach Eröffnung bereits bestens ankommt und ein Publikum, vor allem neugierige Ehrenfelder, zwischen 18 und 60 Jahren anzieht.

Mit kontrollierten Grenzüberschreitungen kennen sich die Betreiber aus, schließlich stehen sie auch hinter der Fußballkneipen-Bar-Melange „Zum Goldenen Schuss“. In der neuen Ein-Raum-Location (Ex-Glashütte, Ex-Druckerei, Ex-Gebrauchtwagenhandel) spielt gleichwohl die Musik eine größere Rolle: Ein DJ ist am Wochenende eigentlich immer vor Ort und sorgt mit Fingerspitzengefühl für den fließenden Übergang zwischen Bar-Trink- und Club-Tanz-Atmosphäre. In regelmäßigen Abständen gibt es zudem Live-Konzerte.

Dafür, dass im „Bumann & Sohn“ aktuell bereits tagsüber etwas los ist, sorgt zum einen der gemütliche Biergarten, zum andern das schmackhafte Food-Angebot rund Pulled Pork, Rippchen und Sandwiches. Dabei haben Lindenstruth & Co. selbst überhaupt keine Essenskompetenz, wie er zugibt. Die Lösung? Die befreundeten Street-Event-Caterer von „Buns & Sons“ haben die kleine Warmhalteküche im „Bumann & Sohn“ erfolgsabhängig angemietet und finalisieren dort ihre ganz in der Nähe produzierten Speisen. In den Sommermonaten bespielen sie zusätzlich eine Außenküche im Biergarten.           

Kontakt

Bartholomäus-Schink-Straße 2
50825
Köln
0221 69053901

Neuen Kommentar schreiben