Der Plattenladen, Bamberg

Erstellungsdatum: 
Mittwoch, 30. April 2014 - 9:45
Konzeptart: 
Bar
Eröffnung: 
Samstag, 1. Februar 2014
Der Plattenladen, Bamberg
Gut gekühlt ist halb gewonnen
Das Team um Niederstrasser (l.) und Krefft (r.)
Volles Haus seit der Eröffnung

Big in Bamberg

Text: Benjamin Brouër, Fotos: Der Plattenladen

München, Bern, Frankfurt – viele Jahre machte sich Moritz Niederstrasser in Metropolen als Bartender einen Namen und gab sich dem Großstadt-Vibe hin. Mit dem Projekt „Die Bar die es nicht gibt“ stellte er ein aufsehenerregendes Pop-up-Barprojekt auf die Beine, das auch Station in kleineren Städten wie Jena oder Würzburg machte. Barkultur in Gebiete zu bringen, wo diese noch nicht so ausgeprägt ist – diesen Ansatz verfolgt Moritz Niederstrasser nun konsequent weiter. Dafür ist er zurückgekehrt in seine Heimatstadt Bamberg: „Die Kleinstadt ist zwar klein, aber trotzdem eine Stadt“, lautet sein Statement.

Also warum soll hier nicht auch ein urbanes Bar-Konzept funktionieren? Doch „Der Plattenladen“ ist mehr als das; er ist eine Heimat für zwei Welten, die zusammengehören: gute Drinks und Musik, eben „Longdrinks und Longplayer“, so das Motto des Ladens, für den sich Niederstrasser mit seinem Bamberger Freund und DJ Roland Krefft (DJ Kermit/Nuke Ellington) zusammengetan hat. Krefft, in Bamberg auch durch die Partyserie „Greenclub“ bekannt, sorgt an den Turntables für ein musikalisches Anti-Mainstream-Programm, während Moritz Niederstrasser an der Bar Longdrink-Klassiker in gepimpter Version aufleben lässt. Da wird aus Red Bull Sirup gekocht und im Cuba Libre und Old Fashioned verarbeitet. Und die Neukreation Popcorn Punk gibt es direkt aus einer Popcorntüte zu trinken. Dazu zahlreiche Ginsorten, fränkische Obstbrände und unterschiedliche Limonaden. Wer Moritz Niederstrasser kennt, weiß, dass ihm eine elitäre Abgehobenheit zuwider ist. Er pflegt eher den „easy-peasy“-Stil, was sich nicht nur im Drinkansatz und der Präsentation, sondern auch im Look des „Plattenladen“ widerspiegelt. Euro-Paletten geben gestapelt sowohl ein DJ-Pult wie auch einen Bartresen und Sitzbänke her. Dieser Low-Budget-Ansatz ist jedoch nicht zu verwechseln mit Ideenlosigkeit. Liebe zum Detail findet man im „Plattenladen“ überall: von der Urban Art an den Wänden über die Barkarten in Schallplattenform bis hin zur Photobox für das nächtliche Partybild.

Kontakt

Untere Sandstr. 9
96049
Bamberg
0951 18308649

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA