Dios Minga, München

Erstellungsdatum: 
Donnerstag, 22. Februar 2018 - 10:45
Konzeptart: 
Restaurant
Bar
Dios Minga, München
Dios Minga, München
Auf nach Iberien mit Andy Rupp und Alex Müller

Iberia meets Bavaria

Text: Christoph Nicklas, Fotos: Ana Zmire/All New Arts

Es war eine Marktlücke: Andy Rupp hat im Herbst 2017 mit dem „dios Minga“ Münchens erste Weinbar-Location mit klarem Iberien-Schwerpunkt an den Start gebracht. Und die geht weit über das klassische Tapas-Bar-Klischee hinaus. In der kulinarisch nach wie vor durch Italien und Österreich dominierten Landeshauptstadt gibt es zwar einige vereinzelte Spanier, noch seltener portugiesische Gastro-Konzepte, doch beides zu verbinden, samt entsprechendem Getränkeschwerpunkt, ist in dieser Konsequenz neu. Rupp, der eigentlich aus dem Bar-Geschäft kommt und zuvor u. a. Leo Hillingers Weinbar leitete, hat brasilianische Wurzeln und besucht seit 20 Jahren regelmäßig Spanien, wozu für ihn auch der genaue Blick auf die dortige Gastronomie gehört. Mit einer stilsicheren Mischung von Tapas und regionalen Einflüssen (sehr stimmig z. B. die Kombination aus galicischen Muscheln mit bayerischem Wurzelgemüse) aus der wahrscheinlich kleinsten Küche Münchens will er nun im ewig hippen Glockenbachviertel eine klassische, etwas gediegenere Anlaufstelle auch für Publikum um die 30 und darüber hinaus bieten. Die Weinkarte umfasst rund 50 Positionen und gibt einen spannenden Querschnitt Iberiens wieder. Bewusst kaum High End, aber dafür optimale, szenetaugliche Weine. Seine Zeit als Barkeeper will Rupp dennoch nicht verleugnen, und so finden sich als Abrundung etliche Cocktail-Klassiker, eine überzeugende Rum- und Tequila-Auswahl, sowie – klar, bei dem Fokus – auch Sherry und Port Tonic.

Kontakt

Thalkirchnerstr. 11
80337
München

Neuen Kommentar schreiben