Fugazi N°15, München

Erstellungsdatum: 
Mittwoch, 26. August 2015 - 16:00
Konzeptart: 
Restaurant
Bar
Fugazi N°15, München
Fugazi N°15: Messing trifft geöltes Kirschholz trifft Aperitivo-Kultur
Fugazi N°15: Ramiz Suljic und Marc Uebelherr
Fugazi N°15: Jungle-Feeling im Nebenraum „Atrium“

Retro-Italian

Text: Karin Gabler, Fotos: Stefan M. Prager

Ende einer Legende nach 35 Jahren: Marc Uebelherr und Simi Berst verabschiedeten sich vom „Zoozie’z“, das sie zusammen fast fünfzehn Jahre betrieben haben. „Die Zeit für das Zoozie’z war einfach vorbei“, sagt Uebelherr. Der multiaktive Gastronom kreierte dafür das neue „Fugazi“, was in der italienischen Umgangssprache so viel wie Täuschung bedeutet. Simi Berst stieg am Baldeplatz aus und konzentriert sich künftig auf das gemeinsame „KvR“. Als Partner fürs neue Objekt stieg Ramiz Suljic ein, der zuletzt das „Cavos“ im Café Reitschule leitete. Das „Fugazi N°15“ (so der vollständige Name) entstand nach Komplettentkernung in sechs Wochen, designed von den Innenarchitekten Archibrand Hildmann und Wilke: mit italienischem Retro-Schick der 50er Jahre unter der originalen Kassettendecke des denkmalgeschützten Gebäudes. Geöltes Kirschholz und viel Messing, vor allem am Barregal, bestimmen die Optik, dazu Bistrotische, Hochstühle mit Lederbezug, Samtsessel im hinteren Bereich und im „Atrium“-Nebenraum ein wenig Jungle-Feeling mit Blumentapete.

Die Wände zwischen den berühmten „3 Zimmer, Küche, Bar“ wurden durchbrochen und mit Fenstern versehen. Das wirkt luftiger, lockerer und charmanter. Italien lautet auch das Gastro-Konzept – mit Pizza aus dem Veroneser Pizzaofen, Pasta, Fisch und Fleisch. „Wir bieten ein frisches, schmales Sortiment mit einfachen Dingen, aber gut gemacht.“ Zudem gibt es mit dem Wiener Schnitzel auch ein klassisch heimisches Gericht und einen der einst legendären Burger sowie italienische Weine und sämtliche Ayinger Bierspezialitäten. An der Bar steht Profi Moritz Glätzer, der der Szene von der „Cortiina-Bar“ bekannt ist. Ein besonderer Fokus liegt auf der Wiederbelebung des Frühstücks und des Sonntagsbrunches, der aber künftig mit frischen à la carte-Komponenten offeriert wird. Das „Fugazi N°15“ soll nicht einfach „ein Italiener von nebenan“ sein, es soll ein bisschen mehr Glamour haben – und einen bunten Mix an Gästen ansprechen, die, so hoffen Uebelherr und Suljic, nicht nur zufällig, sondern ganz gezielt kommen.

Kontakt

Wittelsbacher Str. 15
80469
München
089 2010059

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA