Gaumenganoven, Hamburg

Erstellungsdatum: 
Donnerstag, 23. Mai 2019 - 14:31
Konzeptart: 
Bar
Restaurant
Gaumenganoven, Hamburg; Foto: Gudrun Drews
Gaumenganoven, Hamburg; Foto: Gudrun Drews
Gaumenganoven, Hamburg; Foto: Gudrun Drews

Die machen ihr Ding

Text & Fotos: Gudrun Drews

Es gibt wohl kaum einen anderen Laden, in dem die Auswahl der Speisen so leicht fällt, wie im „Gaumenganoven“ der Brüder Janek und Maximilian Ten Hövel. Die beiden haben Teigbälle kreiert, die sie „Dinger“ nennen – und etwas anderes gibt’s auch nicht! Dieses minimalistische Konzept wird dennoch selbst für Stammgäste nicht langweilig, denn die Füllungen und Toppings der Dinger wechseln wöchentlich. Jeweils gibt es eine Variante mit Fleisch (z. B. Lammbratwurst und Senfsoße), eine mit Fisch (z. B. Flusskrebs und Avocadocreme) und eine vegetarische (z. B. Oliven und Baba Ganoush) sowie etwas Süßes zum Dessert. Die herzhaften Dinger werden frisch gegrillt und auf einem üppigen Salat serviert. Mittags kostet ein Mixteller mit sieben Dingern günstige 9 €, abends 10 €, das komplette Menü inklusive Dessert und Drink 22 € oder „Dinger for two“ 38 €. Inspiriert wurde Maximilian während einer Japanreise, wo er die (geschmacklich etwas gewöhnungsbedürftigen) Teigbälle Takoyaki kennenlernte. „Aber daraufhin wurde die Idee geboren, so dass wir uns diesen Grill besorgt haben, der mit wenig Fett arbeitet. Dann haben wir lange an der Rezeptur und Herstellung gefeilt.“ So entwickelten sich die Dinger und die Dinge. Die Location in den historischen Zeisehallen wurde frei, gefiel den Jungs und wird nun seit einigen Monaten erfolgreich bespielt. Auffällig sind neben der übersichtlichen Speisekarte die eingeschränkten Öffnungszeiten: an nur zwei Tagen Mittagstisch (der dritte ist in Planung), samstags geschlossen. Kann das funktionieren? „Wir wollen auch noch Privatleben haben und den Samstag reservieren wir für Partys in unserem Laden, ein wichtiges Standbein!“, so Maximilian. „Bei uns feiern sich die Leute glücklich“, freut sich Janek, der auch richtig gerne Barmann ist, insgesamt am liebsten am Gast arbeitet, während sein Bruder in der offenen Küche zu sehen ist. Diese entspannte und gleichzeitig sehr engagierte Herangehensweise trägt ganz sicher zum Erfolg der beiden und ihrer Dinger bei.

Kontakt

in den Zeisehallen (Friedensallee 7-9)
22765
Hamburg
0176 32935179