Mon Bonheur, Hannover

Erstellungsdatum: 
Freitag, 23. März 2018 - 11:15
Konzeptart: 
Bar
Restaurant
Mon Bonheur, Hannover
Thomas Immenroth: jetzt auf eigene Faust
Französische Lebensart bestimmt das „Mon Bonheur“

Frankophile Bar

Text: Sören Stegner, Fotos: Karsten Davideit

Thomas Immenroth hat in der niedersächsischen Landeshauptstadt schon einiges bewegt. Der mehrfache deutsche Cocktailmeister war Barchef im „Maritim Airport Hotel Hannover“ und im „Dormero Hotel“. Zuletzt machte er die „Mini-Bar“ am Thielenplatz (wieder) zu einer angesagten Nightlife-Location. Allerdings war er immer angestellt. „Schon als ich zwölf war, wollte ich mich in der Gastronomie selbständig machen“, sagt er. Nun, ziemlich genau 28 Jahre später, sah er mit seiner Verlobten Agija Galvane an der Seite die richtige Zeit gekommen.

„Mon Bonheur“ – „mein Glück“ – heißt die neue Lokalität im gastronomisch momentan aufstrebenden Stadtteil List entsprechend programmatisch. Dabei kombiniert Immenroth seine Kreativität in Sachen fein gemixter Drinks mit der Leidenschaft für französische Lebensart. „Die Franzosen haben einfach ein tolles Gefühl für Genuss und ein ganz ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein“, erzählt er. Und so gibt es neben hochwertigen Weinen und geistigen Getränken im „Mon Bonheur“ auch eine frankophile Bistro-Cuisine – mit klassischen Wurst- und Käsespezialitäten sowie verschiedenen Flammkuchen. Insgesamt wird die Karte bewusst übersichtlich gehalten – allerdings um verschiedene Kaffeespezialitäten ergänzt. Schließlich öffnet das „Mon Bonheur“ bereits mittags und damit zu einer Tageszeit, zu der den meisten der Sinn eher nach einem Café crème als nach einem Cocktail steht. Die renommierte „Hannoversche Kaffeemanufaktur“ röstet für Immenroth dafür übrigens eigens eine exklusive Kaffeemischung.

 

Kontakt

Voßstr. 53
30163
Hannover
0511 53078717

Neuen Kommentar schreiben