Mr. Susan, Berlin

Erstellungsdatum: 
Mittwoch, 22. August 2018 - 15:30
Konzeptart: 
Bar
Mr. Susan, Berlin
Mr. Susan Bar, Berlin. Foto: Jan-Peter Wulf
Mr. Susan Bar, Berlin. Foto: Jan-Peter Wulf

Fun Food Pairing

Text & Fotos: Jan-Peter Wulf

Den Namen „Mr. Susan“ kennt man in Berlin als Experten für koreanische Snack-Köstlichkeiten auf Streetfood-Events und Caterings. Nach einer Pause ist Gründerin Susan M. Choi nun mit einem stationären Konzept zurück. Das im Juni eröffnete „Mr. Susan“ ist eine Cocktail- und Foodbar im „california style“: hohes Qualitätsniveau, entspannte Haltung. Und freundliche Farbgebung!

Neben Choi besteht das Gründerteam aus Betriebsleiter Shawn Beck (vorher „Redwood“) und Barchef Damien Guichard (vorher „Velvet Bar“), gemeinsam bespielen sie die Souterrain-Ecklocation auf einer Straße, die sich von einer rein touristischen Meile hin zu einem Ausgeh-Spot auch für Berliner entwickelt. „Bei uns geht es um Leidenschaft und um Spaß“, erklärt die Gründerin, die parallel in ihrem Marketing-Daytimejob weiterarbeitet.

Vergegenständlicht sind diese beiden Themen in einem Drink wie der „Kimchi Michelada“: Helles vom Fass, garniert mit einem hausgemachten Popsicle mit dem koreanischen Kultkraut. Das Gefrorene löst sich peu à peu im Getränk auf, der Drink entsteht während des Genießens. Die Barkarte, auf der sich auch der „Sesame“ (Sesam-gewaschener Whiskey, Madeira, Apricot Lemon und Lambrusco) nebst vielen weiteren Hauskreationen findet, wird ab Oktober um die Foodkarte mit fünf bis sieben wechselnden Positionen ergänzt. Dann gibt es Kimchi-Pancake-Trios, Macaroni with Cheese, Grilled Cheese Sandwich mit gerösteten Tomaten, passend zu den Drinks und gerne auch mit gleichen Zutaten: „Maiskolben im Essen, Maiskolben im Drink – wir wollen ausprobieren, was gut miteinander harmoniert“, so Choi. Sounds like fun!

Kontakt

Krausnickstraße 1
10115
Berlin