Night Kitchen, Berlin

Erstellungsdatum: 
Mittwoch, 25. Oktober 2017 - 13:00
Konzeptart: 
Bar
Restaurant
Night Kitchen, Berlin
„Night Kitchen“: versteckt, aber jeden Weg wert
„Night Kitchen“: Spezialität ist getränkebegleitendes Essen

Bis alle heimgehen

Text: Jan-Peter Wulf

Der Standort in den historischen Heckmann-Höfen ist charmant, aber tricky: Diese liegen zwar an der belebten Oranienburger Straße, doch von der Frequenz profitieren vor allem die Gastronomien direkt auf der Meile. In erster Linie wird sich die „Night Kitchen“, Nachfolger des „Ross“ in der Remise der Höfe, als Destination etablieren müssen. Zum Beispiel für Leute, die in anderen Gastronomien arbeiten und zum späten Dinner hineinschneien. Geöffnet ist konsequent „until everybody goes home“. Gründer Gilad Heimann betreibt in Tel Aviv bereits seit fünf Jahren eine „Night Kitchen“, wie dort soll es ein Ort werden, der zum getränkebegleitenden Essen und zum speisenbegleitenden Trinken besucht wird. Mit dem Betreiber des „House Of Small Wonder“ und des „Zenkichi“, Shaul Margulies, ist zudem ein Experte für versteckte Orte, die gezielt angesteuert werden (mehr dazu in FIZZZ 7/2015) an Bord. Wer das „dinner with friends“-Menü bestellt, bekommt individuell ausgewählte Leckereien wie Tomaten-Carpaccio mit Frischkäse und Quinoa, Blumenkohl mit Tahini oder Porchetta von Lamm und Schwein mit griechischem Joghurt an den Tisch oder Tresenplatz. Dazu gibt es Weine, Biere und Cocktail-Hauskreationen vom rauchigen Mezcal-Negroni bis zum „Yasso Lassi“ mit Ouzo und Ayran.  

 

Kontakt

Oranienburger Straße 32
10117
Berlin
030 23575075

Neuen Kommentar schreiben