Paul & George Bar – House, Stuttgart

Erstellungsdatum: 
Dienstag, 23. Juni 2015 - 13:30
Konzeptart: 
Bar
Paul & George Bar – House
Luftige Bistrobestuhlung
Bierzapfhähne direkt aus dem Gemäuer
Marco Solarino (Barchef), Dawit Porwich (GF), Janusch Munkwitz (Inhaber)

Sündhaft gut

Text: Frank Bantle

Wieder einmal zeigt sich, dass Quereinsteiger ein besonderes Händchen für Locationwahl und Interieur haben. So aktuell geschehen in einem sündigen Stuttgarter Gässlein, wo Janusch Munkwitz (Architekt) gemeinsam mit Dawit Porwich, Ex-Barchef des „Café Scholz“, nun das „Paul & George“ eröffneten. Was sie aus dem früheren Stripschuppen gemacht haben, ist die perfekte und zeitgemäße Transformation einer Räumlichkeit, die weiterhin für urbanes Amüsement steht – aber mit anderen Gästen. Und mit einem klaren Barkonzept, das rund fünf bis sieben Signature-Cocktails auffährt plus sehr viele Gin-, Rum- und Whisky-Sorten sowie Weine aus ganz Europa. Handwerkliches Bier kommt regional aus der Schönbuch Braumanufaktur sowie aus Belgien und England; Speisen gibt es keine. Bei den Cocktails setzen die Bartender alle drei Monate auf saisonale Überraschungen wie etwa den „Roasty Walnut“: Whiskey gemixt mit eingelegten, gerösteten Walnüssen, Walnusssirup und Eiweiß.

 

Ganz besonders ist die Atmosphäre bei „Paul & George“. Hierfür zeichnet natürlich Janusch Munkwitz verantwortlich: In dem 1887 erbauten Wirtshäusle legte er die Backsteinwände und den uralten Parkettboden wieder frei und integrierte eine lange klassische Bar, deren Tresenverschalung von einem historischen Bankschalter stammt. Die Lampen sind Originale aus dem Paris der 1920er Jahre. Im Raum stehen recht luftig runde Tische mit Kupferplatte, ergänzt durch Holzstühle aus einem Kloster. Dieser unprätentiöse Old-Style schafft eine ruhige Oase für Großstädter jeden Alters, abgerundet durch Soul- und Jazzklänge und dezentes Licht. Munkwitz sagt, der Ort habe ihn zum Konzept geführt und nicht umgekehrt. Als Architekt und Ästhet konnte er sich hier verwirklichen und schaffte dank guter Handwerker selbst so Specials wie Bierzapfhähne, die aus dem Gemäuer kommen. Gut zu wissen: die „FouFou“-Bar und die „Schwarz-Weiß-Bar“ sind nur wenige Meter entfernt und so betreiben Stuttgarter Nachtschwärmer jetzt lässig zu Fuß Bar-Hopping.

Kontakt

Weberstraße 3
70180
Stuttgart

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA