PeterPaul, Berlin

Erstellungsdatum: 
Freitag, 19. Mai 2017 - 12:45
Konzeptart: 
Restaurant
PeterPaul, Berlin
PeterPaul, Berlin
PeterPaul, Berlin

Häppchenweise

Text: Jan-Peter Wulf

Wie wäre es: Sauerbraten, Matjes, Kasseler Kotelett, Fischstäbchen, Buletten, Maultaschen und Königsberger Klopse – und das alles auf einmal? Da platzt eigentlich schon beim Gedanken daran der Hemdknopf ab. Nicht aber hier: Im neuen „PeterPaul“ auf der Berliner Torstraße gibt es die Klassiker der Heimatküche nämlich häppchenweise, in Kleinportionen. Nach Tapas- und Family-Style-Dining-Prinzip werden mehrere Speisen pro Person bestellt, es kommt alles in die Mitte und es wird gemeinsam genossen.

Damit schließt man in Mitte eine Bedürfnislücke zwischen bodenständig-gutbürgerlich und experimenteller „New German Cuisine“ à la „einsunternull“. „Wir werden im ,Pantry‘ ständig nach deutschen Sachen gefragt“, berichtet David Canisius. Bleibt man dort dem iberopazifischen Fine Dining treu, wird der Wunsch nun im zweiten Restaurant, das Canisius mit Heiko Martinez eröffnet hat, erfüllt. Eine Trennung zwischen Vor- und Hauptspeisen gibt es nicht, die Karte ist nur in Kalt- und Warmgerichte gegliedert. Das Essen ist schnell auf dem Tisch – Schmorgericht-lastige deutsche Küche lässt sich gut vorbereiten, bei Bestellung wird oft nur noch finalisiert.

Elegante Wohnzimmer-Atmosphäre wie im „Pantry“ auch hier: Am Plattenregal (ein vom Vorgänger übernommenes Möbel wurde dazu umgewidmet) darf sich jeder Gast gerne bedienen und den Plattenspieler, einen Dual 601, bestücken. Schwarzes Glas gibt dem Raum Tiefe, mit Spots sind neben den Tischen auch die Ölgemälde-Portraits an den Wänden illuminiert. Es sind Vorfahren von Canisius, die hier verewigt wurden, und der Maler, Paul Maier-Pfau, ist einer seiner beiden Großväter. Der andere hieß, man ahnt es, Peter. Bis auf Weiteres ist nur am Abend geöffnet, doch längerfristig wird auch das Tagesgeschäft angestrebt. Was neben ansässigen Agenturen auch internationales Laufpublikum ansprechen dürfte. „Where can I eat German?“ – das „PeterPaul“ ist eine neue Antwort darauf.

Kontakt

Torstraße 99
10119
Berlin
030 43773043

Neuen Kommentar schreiben