Salus Bar, Speyer

Erstellungsdatum: 
Montag, 18. August 2014 - 17:15
Konzeptart: 
Bar
Salus Bar, Speyer

Das Ende der Provinz

Text: Alexander Thürer

Es gibt Städte, in denen muss man sich keine Gedanken darüber machen, ob die Cocktailkarte, die man gerade für seine Bar erstellt, vielleicht zu abgedreht oder zu anspruchsvoll sein könnte. Und es gibt Städte wie Speyer, wo diese Überlegung über Wohl und Wehe entscheidet. In dem beschaulichen Städtchen am Rhein gibt es schließlich seit Jahren so gut wie keine Ausgeh-, geschweige denn Barkultur mehr. „Da kannst du die Leute mit deinem Angebot nicht einfach überfahren“, weiß Lothar Rollka, der in den denkmalgeschützten Räumen des ehemaligen Altpörtel-Cafés dennoch den Schritt zu einer eigenen Bar gewagt hat – auch um Speyer endlich aus seinem Dornröschenschlaf zu holen. Aber es ist ein langsames Erwachen und beim Blick auf die Karte entdeckt man zunächst wenig Spektakuläres. Das macht Rollka den Leuten erst im persönlichen Gespräch schmackhaft, denn der Blick in das Backboard verrät sofort, dass hier mehr geht als der in Speyer immer noch standardsetzende Fancy-Drink. Und der Erfolg gibt Rollka Recht. Behutsam werden die Gäste über Specials an die neue Barkultur herangeführt. Es gibt einen wöchentlichen Highball-Abend, Apotheke-Sessions sind in Planung, regelmäßig legt ein DJ auf der stylishen Dachterasse auf, die mit selbstgezimmerten Möbeln aus Europaletten bestückt ist. Einmal im Monat gibt‘s dazu Live-Musik. Vielleicht der Beginn einer neuen Barkultur in Speyer? Die Zeit wäre reif…

Kontakt

Am Postplatz 2
67436
Speyer
06232 6877575

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA