Wild Side, Hannover

Erstellungsdatum: 
Mittwoch, 24. Januar 2018 - 10:45
Konzeptart: 
Bar
Restaurant
Wild Side, Hannover
Wild Side: Kommunikative Cocktailbar
Wild Side: Private Tafel für bis zu 12 Personen

Take a walk on the...

Text: Sören Stegner, Fotos: Karsten Davideit

Der Name der neuen Location von Christoph Elbert und Verena Schindler ist Programm: „Die Leute finden das, was wir bisher gemacht haben, irgendwie immer wild“, lacht sie, „aber für uns ist das eigentlich alles ganz normal. Da haben wir uns gedacht, dass wir jetzt tatsächlich mal was richtig Wildes machen!“ Also eröffneten die beiden nun das „Wild Side“, eine in dieser Form einmalige Kombination aus Cocktailbar und Private Dining. Damit beweisen sie einmal mehr untrügliches Geschick darin, die Stadt mit höchst individuellen Gastro-Konzepten zu überraschen. Was mit dem „11A“ und der Idee, anspruchsvolle Küche mit eher rauem Charme im Szeneviertel Linden zu verbinden, begann – und was später mit der in einem fensterlosen ehemaligen Trafohäuschen untergebrachten Weinbar „IhmeRauschen“ und dem auf vegetarischen, aber mit Fisch- und Fleisch-Upgrades erweiterbaren Menüs basierenden „Boca“ weiterging – findet nun also einen weiteren höchst spannenden Ableger. Die Idee: Im vorderen Bereich funktioniert das „Wild Side“ als Bar mit einem kleinen, aber langsam wachsenden Angebot anspruchsvoller Drinks. Im hinteren Bereich dagegen befindet sich eine einzelne Tafel für acht bis zwölf Personen, die auf Anfrage gebucht werden kann, um sich dann von Christoph Elbert in quasi privater Runde bekochen zu lassen. Den Wünschen der Besucher sind dabei – genau wie der eigenen Kreativität – keine Grenzen gesetzt. „Die Gäste vertrauen uns“, erklärt Verena Schindler. Und wenn eine Runde etwa ein rein veganes Menü wünscht, dann wird das eben umgesetzt.

Kontakt

Haasemannstr. 13
30449
Hannover

Neuen Kommentar schreiben