Zweigleisig + Abstellgleis, Düsseldorf

Erstellungsdatum: 
Mittwoch, 25. Oktober 2017 - 9:15
Konzeptart: 
Bar
Restaurant
Zweigleisig + Abstellgleis, Düsseldorf
Zweigleisig: Im Untergeschoss lädt das „Abstellgleis“ zum After-Dinner-Drink
Zweigleisig: Im Zentrum des Geschehens steht der Robata-Grill
Zweigleisig: Anlaufstelle für den Pempelfort-Kiez
Zweigleisig: Ein Trumpf ist fernöstlich interpretiertes Seafood

Fusion-Küche & Kiez-Bar

 

Text: Martina Vogt

Die Signale, die das reduzierte, edel wirkende Interieur sendet, gipfeln im Porträt einer Geisha an der Wand: Nippon rules! Und auch der große Robata-Grill im Zentrum des Restaurants, um den herum der Gast Platz nehmen und den Köchen auf die Finger schauen kann, kommt aus Japan. „Dennoch sind wir kein klassisches japanisches Restaurant, davon gibt es in dieser Stadt genug. Wir machen eine ganz eigene Asia-Fusion, wie sie aus unserer Erfahrung zu Düsseldorf passt“, erläutert Co-Inhaber Rainer Gith. Aus der Küche kommen unter vielem anderen Edamame, Sashimi und Thunfischtatar, Gyoza und Springrolls, Phô, Ramen und Currys. Und vom Holzkohle-Rost fernöstlich interpretierte und aromatisierte Fisch- und Fleischgerichte sowie natürlich Steaks, vom Dry-aged-Hereford bis zum Txogitxu. Alle Speisen können geteilt werden, auch die Steaks werden aufgeschnitten, sodass sich jeder am Tisch bequem bedienen kann.

„Unsere Gäste lieben unser Freestyle-Sushi, sogar das mit Blutwurst, und das Küchenteam hat in dieser Hinsicht noch viele Ideen“, sagt Gith. Er hat eine Zeit lang in London gelebt und dort die Izakaya-Restaurants „Roka“ und „Zuma“ kennen- und liebengelernt, die als Inspirationsquellen für das „Zweigleisig“ dienten. Mitinhaber Sven Aschebrock betreibt seit ein paar Jahren das für seine europäisch-asiatische Fusion-Küche weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Restaurant „Em Brass“. Weil der Jurist und Start-up-Unternehmer Gith schon immer mal was mit Gastronomie und Aschebrock ein zweites Restaurant machen wollte, warfen sie ihre Ideen und Kompetenzen in einen Topf. „Zweigleisig“ heißt das Ergebnis – nicht nur, weil beide jetzt so fahren. Erstens schwebt das Restaurant auf der Franklin-Brücke über dem ehemaligen Güterbahnhof des citynahen Ausgehviertels Pempelfort, zweitens fährt auch das „Zweigleisig“ zweigleisig: In seinem Untergeschoss liegt das „Abstellgleis“, klassische Bar mit Lounge. „Das Abstellgleis soll vor allem ein Ort sein, an dem man sich auf einen Drink oder einfach so trifft, auch der Kiez, nach dem Essen bei uns oder anderswo.“

Kontakt

Marc-Chagall-Str. 2
40477
Düsseldorf
0211 51427010

Neuen Kommentar schreiben