10 Tipps für den perfekten Eistee

Foto: Shutterstock.com

Ein selbstgemachter Eistee ist ein köstliches und erfrischendes Getränk – besonders im Sommer. Damit der leckere Durstlöscher gelingt, hat Natalia Panne von www.tea-exclusive.de zehn Tipps für die perfekte Zubereitung zusammengestellt:

1) Schwarzer Tee ist die klassische Teesorte für einen Eistee. Am besten eignen sich kräftige Assam-, würzige Ceylon Tees oder Darjeeling Second Flush, da sie sehr schön mit Zucker und Zitrone harmonieren.

2) Ein köstlicher Eistee lässt sich ebenfalls mit grünem Tee, halbfermentiertem Oolong-Tee, Kräuter- oder Früchtetee zubereiten. Grüner Tee kann mit etwas Pfefferminze verfeinert werden, zu Lemongras passt etwas frischer Ingwer. Früchtetee ist ein hervorragendes Sommergetränk für Kinder.

3) Blatt-Tees eigenen sich zur Zubereitung eines Eistees besser als Teebeutel. Der Eistee wird aromatischer und wesentlich intensiver im Geschmack.

4) Der Tee sollte auf keinen Fall länger ziehen als sonst, da er sonst bitter wird. Einen intensiveren Geschmack erhält man, indem man mehr Teeblätter nutzt.

5) Wer es süß mag, sollte einmal braunen Zucker oder Honig probieren. Dadurch bekommt der Eistee eine besondere Note. Zucker und Honig sollten direkt dem heißen Tee zugefügt werden. Die Zutaten lösen sich im kalten Tee nicht gut auf.

6) Die „Cold-Brew“-Methode lässt einen besonders mild-aromatischen Eistee entstehen. Einfach losen Tee mit kaltem Wasser aufgießen und einige Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

7) Ein Spritzer Zitrone oder Limette macht besonders schwarzen Eistee erfrischender.

8) Bevor der Tee in den Kühlschrank kommt, sollte er auf Zimmertemperatur abgekühlt sein. Sonst kann der Tee, je nach Teesorte, trüb werden.

9) Eine weitere Möglichkeit Eistee zu kühlen ist die „Schock-Methode“. Der heiße Tee wird sofort nach der Ziehzeit über Eiswürfel gegossen. Das Getränk ist sofort kalt, schmeckt herrlich erfrischend und bleibt hocharomatisch. Da der Aufguss bei dieser Methode durch das Eis etwas gestreckt wird, empfiehlt es sich für die Zubereitung etwas mehr Tee als sonst zu nehmen.

10) Frisch zubereiteten Eistee am besten noch am gleichen Tag genießen, denn dann schmeckt er am besten.

Natalia Panne gründete tea exclusive im April 2009. Unter www.teewelt-blog.de betreibt die Tee-Expertin ihr eigenes Tee-Blog mit vielen interessanten Informationen über das älteste Getränk der Welt.

Neuen Kommentar schreiben