Aktionstag #DeutschlandBestellt

Aktionstag #DeutschlandBestellt

Die Initiative #DeutschlandBestellt unterstützt die deutsche Gastronomiebranche in der Corona-Krise

Die Idee stammt aus den USA: Unter dem Claim #TheGreatAmericanTakeout sind seit März wöchentlich alle Amerikaner dazu aufgerufen, gastronomische Betriebe mit mindestens einer Liefer- oder Abholmahlzeit zu unterstützen. Nun kommt die Initiative mit Unterstützung des Bundesverbands der Systemgastronomie e.V. (BdS) auch nach Deutschland.

Um die deutsche Gastronomiebranche und ihre Mitarbeiter in der Corona-Krise zu unterstützen, findet am 22. April der erste #DeutschlandBestellt Aktionstag statt. Dabei sind die Deutschen dazu aufgerufen, mindestens eine Liefer- oder Abholmahlzeit bei ihren Lieblingsrestaurants zu bestellen, um einen – auch finanziell – starken Beitrag zu leisten und Solidarität mit der Gastronomie zu zeigen. Ziel von #DeutschlandBestellt ist es, die Aktion deutschlandweit bekannt zu machen und eine Vielzahl an Teilnehmern zu mobilisieren.

Wie funktioniert die Aktion für die Gäste?
1. Teilen: Posten Sie auf Social Media, dass Sie an #DeutschlandBestellt am 22.04. teilnehmen werden.
2. Mobilisieren: Teilen Sie die Infos mit Ihren Kontakten – ob Freunde, Familie, Geschäftspartner oder Kunden, ob via Social Media oder persönlich – und rufen Sie sie ebenfalls zur Teilnahme auf.
3. Genießen: Bestellen Sie am 22.04. eine Mahlzeit in Ihrem Lieblingsrestaurant zum Abholen oder Liefern und posten Sie einen Schnappschuss Ihres Essens mit dem Hashtag #DeutschlandBestellt auf Instagram, Facebook oder Twitter.
4. Wiederholen: #DeutschlandBestellt ist nur der Anfang. Unterstützen Sie auch weiterhin die Restaurants in ganz Deutschland, indem Sie Mahlzeiten zum Abholen oder Liefern bestellen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.Deutschlandbestellt.de, auf Instagram und Facebook.
 
Gastronomen, die sich der Aktion anschließen möchten, findn Logos und Bildmaterial zur freien Verwendung in einer Dropbox.