Deutscher Gastro-Gründerpreis 2018: Final Five

Deutscher Gastro-Gründerpreis 2018
Deutscher Gastro-Gründerpreis 2018

Von Kreislaufwirtschaft, Inklusion und Fischbrötchen

Vielfalt in der Gastronomie: Wer überzeugt beim Deutschen Gastro-Gründerpreis?

Was haben eine Kreislaufwirtschaft, Inklusion und Fischbrötchen gemeinsam? Diese Themen greifen die Finalisten vom Deutschen Gastro-Gründerpreis 2018 in ihren Unternehmenskonzepten auf. Auf der Internorga buhlen die fünf Finalisten am 9. März 2018 um 15 Uhr um die Sympathie und Stimmen des Fachpublikums. Sie präsentieren ihre Ideen im Live-Pitch direkt vor Ort. Die Besucher lernen neue Gastronomietrends und die Macher dahinter kennen und stimmen direkt per Live-Voting über den Hauptgewinner ab, der eine Startfinanzierung in Höhe von 10.000 Euro erhält.

Gastronomische Vielfalt boomt: urban, multikulturell und lösungsorientiert

Ausgewählt aus mehr als 460 Teilnehmern stellten zehn Gastro-Start-ups am 1. Februar 2018 ihre Gründungsideen den Jurymitgliedern persönlich in Hamburg vor. Die Expertenjury entschied sich für diese fünf Finalisten, die auf der Internorga live um den Hauptpreis pitchen: Japanisches Augenschmaus-Streetfood wie Reissandwiches von ‚Sando & Ichi‘ aus Hamburg trifft auf Fisch-Fastfood wie Lobster Roll und Pulled Lachs für Genießer mit Anspruch der Hamburger ‚Underdocks‘. Das multinationale Gründerteam von ‚El Feo‘ aus Wien zelebriert mexikanische Ess- und Trinkkultur und versorgt die österreichische Hauptstadt mit Mezcal, dem traditionellen Getränk des mexikanischen Südens. Das Inklusionskonzept ‚Freigeist‘ aus Überlingen unterstützt Menschen mit kognitiven Schwächen wie Trisomie 21 und Autismus, eine Beschäftigung im Gastgewerbe auszuüben – dabei hilft ein multimediales Bistro-Konzept mit Videoprojektionen. Das Berliner ‚ISLA Coffee‘ löst die Fragen zu Verpackungsmüll und Lebensmittelverschwendung mit einer Kreislaufwirtschaft und einem ausgeklügelten Abfallmanagement von Nahrungsmitteln.

 

Start-up-Geist für die Masse

Was macht die Geschäftsidee attraktiv? Wie wollen sich die Gründer am Markt behaupten? Und was ist ihr Alleinstellungsmerkmal? Diese und viele andere Fragen beantworten die fünf Gründerteams bei den Live-Pitches. Das Publikum muss überzeugt werden und entscheidet über den Hauptgewinner. Die Pitches mit Live-Voting und Preisverleihung finden am 9. März 2018 um 15 Uhr im Saal Chicago, Eingang Mitte, auf der Internorga in Hamburg statt. Teilnehmen und abstimmen können alle Fachbesucher der Messe.

Alle fünf Finalisten gewinnen ein Siegerpaket im Wert von je über 10.000 Euro:

  • 2.500 Euro Startkapital
  • Einjährige Begleitung durch einen Mentor aus dem Jurykreis
  • Zweijährige Gast-Mitgliedschaft im Leaders Club Deutschland
  • Gründungsberatung durch die ETL ADHOGA
  • Teilnahme am INTERNORGA Kongress ‚Internationales Foodservice-Forum‘
  • Gastro-Kasse von orderbird inklusive Jahreslizenz, iPad Air und Kartenlesegerät
  • 1.000 Euro Gutschein für VEGA Gastronomiebedarf
  • 1.000 Euro Gutschein für ein Melitta-Kaffeesystem
  • Zweiwöchige Gast-Station im Popup-Konzept LADEN EIN
  • Professionelles Foto-Shooting für Pressebilder
  • Mediale Unterstützung

Der vom Fachpublikum erkorene Hauptgewinner erhält außerdem:

  • 10.000 Euro als Startkapital, gestellt von der Gastro Academy (anstelle von 2.500 Euro)
  • eine 40-stündige Beratung im Wert von 5.000 Euro durch den Leaders Club Deutschland zur Weiterentwicklung des eigenen Konzepts
  • die Teilnahme an den internationalen Foodservice-Events im Rahmen der Internorga

www.gastro-gruenderpreis.de

Neuen Kommentar schreiben