fizzz-Trendradar Berlin

Als gastronomischer Betrieb in Berlin hervorzustechen, ist keine einfache Aufgabe. Das Angebot ist enorm groß. Genauso wie die Zahl der Neueröffnungen. Das fizzz-Trendradar hat die spannendsten Konzepte ausgewählt und stellt fünf neue Lokale vor, bei denen sich ein Besuch lohnt. Vier davon wurden im Familienbunde eröffnet.


SCHÜSSELDIENST: Felix Mielke und sein Cousin Christian übersetzen den Trend der Bowls ins Deutsche. Bei ihnen kommen frische und hochwertige Zutaten, wie Blumenkohl mit Rauchforelle, Pulled Chicken mit Kichererbsen oder „Bohne & Pancetta“ mit Pistazien und Zucchini in die Schüsseln. Der Imbiss auf Restaurantniveau schließt direkt an einen Coworking-Space an und liefert bald auch nach Hause oder an den Arbeitsplatz.

Foto: Florian Kottlewski


ROCKET & BASIL: Im Café der zwei Schwestern Sophie und Xenia von Oswald gibt es unter der Woche Salate, Snacks, Gebäck und Eintöpfe, am Wochenende kommt man zum Brunch, für Wein und Cocktails. Als Töchter einer Iranerin und eines Deutschen, die in Australien aufwuchsen, finden sich in ihrer Küche Einflüsse aus Persien, dem Nahen Osten und der australischen Kaffeekultur wieder. Bekannt wurden die zwei Schwestern mit ihren Brunch-Events in Off-Locations.

Foto: Rebecca Crawford


BOUJEE: Küchenchef Christian Lorenzini möchte den Gästen des Boujee ein besonderes Geschmacks-erlebnis bieten. Dafür serviert er unter anderem „Hot Stones“ aus doppelt gebackenem Schwarzteig oder Sellerie-Ravioli gefüllt mit Rinder-Tatar und Foie-gras. Das Konzept findet sich auch im Namen wieder. „Boujee“ kommt aus der amerikanischen Hip-Hop-Szene und bedeutet etwa „luxuriöses Aufhübschen eines Ortes“. Betreiber ist Sergej Braude mit seinen Kindern Alexander und Victoria.

Foto: PR/Boujee


JOSEPH: Das Restaurant Joseph im neu eröffneten Hotel Amo der Amano Group kombiniert Einflüsse der Küche des Nahen bis Mittleren Ostens, von Israel bis Indien. Das innovative gastronomische Konzept wurde von den Brüdern James und David Ardinast und dem israelischen Koch Yossi Elad entwickelt. Das Herz des Hotels bildet die Amo Bar im Untergeschoss.

Foto: Sebastian Heil


BONVIVANT: Das Bonvivant bietet seinen Gästen einen hohen Standard bei lockerer Atmosphäre. Dabei setzt es auf ausgefalle Drinks und eine vegetarische „Eat-Easy Cuisine“. Bio-Koch Ottmar Pohl-Hoffbauer und Gewinner der TV-Sendung „The Taste“, Kristof Mulack, kombinieren lokale und saisonale Bio-Produkte „mit dem vermeintlich Fremden“. Die Cocktail-Karte wurde von Barkeeperin Yvonne Rahm und Maximilian Schulz entwickelt.

Foto: Dirk Richard Heidinger


Barbara Becker, Chefredakteurin fizzz Magazin: „Die Gastronomie erzählt viel über eine Stadt. In Berlin sehen wir einmal mehr, wie sich die Stadt am Puls der Zeit bewegt. Die Einflüsse aus vielen Welten führen zu aufregenden und ganz neuen Gesamtkonzepten. Das gastronomische Angebot in Berlin ist bereits beeindruckend und doch kommen immer wieder neue Konzepte hinzu, die uns begeistern.“

Das fizzz Trendradar präsentiert ab sofort regelmäßig die innovativsten Neueröffnungen der deutschen Gastronomie-Szene.