MASTER OF AMERICAN WHISKEY geht in die zweite Runde!

MASTER OF AMERICAN WHISKEY
MASTER OF AMERICAN WHISKEY

Auf ein Neues!

Bereits 2016 lud Brown-Forman Nachwuchs-Bartender zur Teilnahme an einem einzigartigen Schulungsprogramm ein. Durch drei Stationen gibt Brown-Forman sein Wissen rund um die American Whiskey-Herstellung weiter. Der Gewinn: Eine Reise nach Kentucky und Tennessee für die fünf Finalisten und der offizielle Master-Titel für den Besten unter ihnen.

Station 1 des „Master of American Whiskey“ Programmes findet Ende Oktober 2017 statt: Über zwei Tage lernen 60 wissensdurstige Bartender alles über Getreide, Maische, Destillation sowie Fasslagerung. Für den theoretischen Teil sind namenhafte Referenten wie Roland Graf (Buchautor „Roggen´ Roll – die erstaunliche Karriere eines Getreides“), Gabriel Daun (Barmanager Roomers & Gekkos, Frankfurt am Main), Simon Siemsglüss (Buddelship Brauerei GmbH) sowie Markus Eder (Wilhelm Eder GmbH) vor Ort und beantworten die Frage: Wie kommt das Feld eigentlich in die Flasche?

Die Teilnehmer werden nicht nur in der Theorie geschult, auch die Praxis ist wesentlicher Bestandteil des Schulungsprogrammes: Whiskey Koryphäe Jeffrey Morgenthaler (Barmanager Clyde Common & Pepe Le Moko, Portland, Oregon, Co-Autor „Bar Book: Elements of Cocktail Technique“) gibt Aufschluss über diverse Arbeits- und Bartechniken und verkostet gemeinsam mit den Bartendern diverse American Whiskey Cocktails, Nick Theurer (Brown-Forman Deutschland GmbH, Senior Account Manager) führt gemeinsam mit Gabriel Daun ein umfangreiches Whiskeytasting durch.

Die besten 16, die sich in der Station 1 in einem Multiple Choice Test und Blind Tastings behaupten, dürfen dann zum „Halbfinale“ – Station 2 im Februar 2018 nach Hamburg reisen. Hier stellen sie ihr bereits erlangtes Wissen unter Beweis und treten in unterschiedlichen Disziplinen gegeneinander an.

Schirmherr Gabriel Daun betont insbesondere den Schulungscharakter des Wettbewerbes. Klar ist: Der Fokus liegt ganz eindeutig auf Whiskey, nicht auf Wettbewerb! Das Ziel ist es, jeden Bartender, der an dem Programm teilnimmt, zu schulen, ihm aufzuzeigen, was American Whiskey ausmacht und was American Whiskey sein kann.

Die fünf Finalisten aus Station 2 gewinnen eine exklusive Reise in die USA, der Geburtsstätte des American Whiskey. Für ca. eine Woche werden sie im April 2018 in Tennessee und Kentucky ein umfangreiches Programm durchlaufen: Der Besuch der Jack Daniel´s Distillery, als auch der Woodford Reserve Distillery, persönliche Führungen und Tastings mit den Master-Distillern Jeff Arnett (Jack Daniel´s) und Chris Morris (Woodford Reserve), Cocktail-Competitions und auch einige Überraschungen warten auf die fünf Finalisten.

Weitere Informationen, Einblicke in die Schulungsinhalte und Berichte zu den Erfolgen der Teilnehmer findest du unter: facebook.com/moaw.

 

Neuen Kommentar schreiben