Mauro Mahjoub: Barrel Aged Negroni

Mauro Mahjoub

Der Frühling im Zeichen des Negroni

Bereits im April stellte Campari deutschen Bars ein „Barrel Aged Negroni Kit“ zur Verfügung, womit Bartender ihren ganz persönlichen Cocktail-Klassiker Negroni mindestens vier Wochen im Eichenfass reifen lassen. Wer seinen Negroni rechtzeitig ansetzt, kann in der Negroni Week (1. bis zum 7. Juni 2015) seinen eigenen Barrel Aged Negroni anbieten. Campari Brand Ambassador Mauro Mahjoub ließ für das Jubiläum seiner Bar „Mauro’s Negroni Club“ einen Negroni sogar ein Jahr lang heranreifen.

 

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, den Negroni im Fass reifen zu lassen?
Mauro Mahjoub: Vor einigen Jahren war ich bei meinem Freund und Kollegen Jeff rey Morgenthaler in Portland zu Besuch und er ließ mich von seinem Barrel Aged Negroni kosten. Ich war sofort begeistert vom Ergebnis. Zurückin Deutschland fing ich an, selbst zu experimentieren. Ich habe mittlerweile drei Fässer befüllt und jeweils für ein Jahr gelagert.

Was passiert mit dem Negroni während des Reifeprozesses?
Wichtig ist, das Fass vor dem Ansetzen gründlich mit Wasser auszuspülen. Je nachdem, in welche Richtung man experimentieren möchte, behandelt man das Fass mit einer Spirituose oder einem aufgespriteten Wein vor, zum Beispiel mit einem Bourbon, Sherry oder Portwein. Aber auch ein unbehandeltes Fass entfaltet seine Wirkung auf den Inhalt. Während der Lagerung reifen die Bestandteile des Cocktails zu einer Einheit heran und die Geschmacksspitzen der einzelnen Zutaten verschwinden. Aber es entstehen auch neue Geschmäcker durch die Interaktion mit dem Holz.

Ein guter Anlass für den eigenen Barrel Aged Negroni ist die Negroni Week, die dieses Jahr erstmals offiziell aus den USA nach Deutschland kommt. Was passiert in dieser Woche Anfang Juni?
Die Negroni Week ist eine globale Charity-Aktion. Sieben Tage mixen Bartender aus aller Welt den klassischen Negroni und seine Varianten und tun dabei Gutes. Einen Teil der Erlöse spenden sie an ein Charity-Projekt ihrer Wahl. Letztes Jahr nahmen Bars aus 18 Ländern teil und spendeten insgesamt 120.000 US-Dollar. Dieses Jahr hat auch die deutsche Barszene die Möglichkeit, Teil dieser globalen Bewegung zu sein.

Wie können Bars sich am besten auf die Woche vorbereiten und ihren Gästen das Engagement für ein eigens gewähltes Charity-Projekt vermitteln?
Jede Art von Negroni kann in der Negroni Week angeboten werden. Ein besonderes Highlight ist natürlich ein über Wochen gereifter Barrel Aged Negroni. Mit einem breiten Negroni-Angebot sticht jedoch jede Bar heraus und bietet ihren Gästen etwas ganz Außergewöhnliches. Aber auch mit dem Klassiker und einer Negroni-Hauskreation auf der Wochenkarte kann man schon Gutes tun. Die Teilnahme an der Negroni Week ist ganz simpel: Man braucht sich nur mit seinem Charity- Projekt auf www.NegroniWeek.com zu registrieren. Danach heißt es eine Woche lang: „A drink for your cause: make it count.“

 

Weitere Information zur Negroni-Week finden Sie auch hier!

Neuen Kommentar schreiben