Red Bull Spezial: Niels Jäger

Red Bull Spezial

Niels Jäger: Gastro & Ich 

Mit seinen Kumpels und Kollegen Sascha Arnold und Steffen Werner betreibt Niels Jäger in München aktuell die „James T. Bar“ in der Maxvorstadt und „The Flushing Meadows Hotel & Bar“ im Glockenbachviertel. Dazu kam kürzlich noch das „Flushing Meadows Camp“ am Barmsee. Grundsätzlich kann man sagen: et loift.

Gerade habt ihr ein neues Projekt gestartet, was steckt hinter „The Flushing Meadows Camp“?

Ja, während diesem pandemischen Frühling hat sich für uns sehr spontan die Möglichkeit ergeben, eine Bayrische Pension aus den Sechzigerjahren in Wallgau zu übernehmen, erstmal auf Probe für 1,5 Jahre. Damit konnten wir in einer schwierigen Phase pro-aktiv bleiben. In etwa drei Wochen haben wir dem Haus (ca. 80 Minuten von München) mit den Architekten Arnold/Werner neues Leben eingehaucht. Dabei war es uns sehr wichtig den Vintage-Charme des Hauses zu erhalten beziehungsweise zu betonen. Und auch ein paar neue Spitzen zu setzen. Die Wortwahl „Camp” soll die improvisierte und freundschaftliche Note des Projekts unterstreichen. Sowie die Wahnsinnslandschaft rund ums Haus.

Was ist dabei – vielleicht gerade in dieser aufreibenden Zeit – besonders wichtig?

So einiges. Es ist ein back-to-basics Ding mit #staycation Charakter für alle die derzeit lieber in Deutschland urlauben und spektakuläre Natur schätzen. Wir bieten sehr viel Platz und eine einmalige Panoramasicht auf Karwendel und das Zugspitzgebirge. Sowie einige Märklin-schöne Alpenseen in der direkten Umgebung.

Wer fühlt sich davon angesprochen?

Hoffentlich alle. Wir merken, dass das Camp auch besonders gut für Teams, Crews und Freundeskreise geeignet ist. Der Spirit des Camps entfaltet sich besonders gut, wenn eine Gruppe von ca. 15-20 Personen dort für ein paar Tage zu Hause ist.

Neben der Gastronomie gibt es weitere Standbeine, z.B. Mode, wie passt das zusammen? Ihr bietet auch viele Merchandising-Produkte aus diesem Bereich an.

Mit KICKZ.com um K1X betreibe ich in einer anderen Konstellation den führenden Basketball Retailer und eine eigene Basketballmarke, seit 1993. Merchandise-Ideen für unsere Läden gehen damit automatisch einher. Ich bin schon immer ein Fan von Waren, die eine bestimmte Lokalität abfeiern. Mein „Wolfies Diner“ Tee aus South Beach (Miami) habe ich seit 30 Jahren. Ich hoffe wir können mit dem ein oder anderen Teil ansatzweise in der Langlebigkeit mithalten.

Was verbindet Dich mit Red Bull?

Der Jonas, unser sehr toller „On-Site Manager South”.

redbull.de