STREET ART UPCYCLING - das ist Kunst, das kommt nicht weg

Koffeinhaltige Nachhaltigkeit: fritz-kola haucht alten Werbemitteln neues Leben ein

Spätsommer in Hamburg: Abermals sendet die Marke fritz-kola ein vorbildhaftes Signal im Zeichen der Nachhaltigkeit. Im fritz-Lager befanden sich noch ungenutzte fritz-spritz Werbemittel. Aus Nachhaltigkeitsgründen wurden diesen Kommunikationsträgern neue und kreative Botschaften zugewiesen. Dafür lud fritz-kola ausgewählte KünstlerInnen ein, um die Werbemittel wieder ins Wach zu führen.

Mit Sprühschablonen, Dosen, Pinseln oder Markern stellten sich fünf in Hamburg ansässige Kunstschaffende der Herausforderung, 1.400 Werbemittel innerhalb von 48 Stunden neu zu gestalten. Nach der Kreation kehren die neugeschaffenen Kunstwerke zurück in die Gastronomie. Der Gedanke der Wiederverwertung soll auch andere Unternehmen dazu inspirieren, den Umgang mit Ressourcen jeglicher Art zu hinterfragen.

 

Die von Island Collective konzipierte Aktion fand in einer alten Industriehalle in Hamburg statt und wurde durch einen Projektfilm dramaturgisch inszeniert. Innerhalb von drei Tagen setzten der Hamburger Filmemacher Daniel Priess und der Regisseur Philipp Lee Heidrich den Film um. Beide sind etablierte Fachmänner auf ihrem Gebiet.

Philipp Lee Heidrich kommentierte bereits vorab seine Teilnahme an dem Projekt mit den Worten: “Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein sind längst nicht mehr irgendwelche Floskeln oder Marketing-Tools eines Unternehmens. 

Wer authentisch sein will, muss dem nachkommen, was er verspricht. Anstatt die Unmengen an Werbemitteln hinter verschlossenen Türen verschwinden zu lassen, möchte fritz-kola die Extrameile gehen und alle Werbemittel einsammeln, re-designen und wieder unter die Leute bringen.“

 

 


Mehr zu den teilnehmenden KünstlerInnen gibt es hier:
@Russlan_visual, @xulididit, @m.i.r.u.e.l, @dave.davina und @bobbie.serrano.

Hier geht´s zum Video: